SHARE
TWEET

Untitled

a guest Jul 16th, 2019 61 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Text 1:
  2. Der Staat legt die Mindest-Vergütungspreise für EEG-Ökostrom fest. So erhalten die Betreiber von regenerativen Anlagen (Wind-, Solar-, Wasserkraft- oder Biogasanlagen) je eingespeiste Kilowattstunde einen festen Vergütungsbetrag oder einen Aufschlag auf den Börsenstrompreis. Der Öko- oder Grünstrom muss zwangsweise an der Börse verkauft werden, die Einnahmen werden auf ein privatwirtschaftliches EEG-Konto eingezahlt. Der Fehlbetrag bzw. die Differenz zu den Ausgaben ist die EEG-Umlage, nicht die in Medien häufig angegebenen höhere Brutto-Vergütungszahlungen an die Betreiber. Das ist falsch und führt zu einem verzerrten Bild über die wahre Höhe der EEG-Umlage. Der Staatshaushalt bleibt zudem außen vor, Steuergelder fließen nicht.
RAW Paste Data
We use cookies for various purposes including analytics. By continuing to use Pastebin, you agree to our use of cookies as described in the Cookies Policy. OK, I Understand
Not a member of Pastebin yet?
Sign Up, it unlocks many cool features!
 
Top