daily pastebin goal
39%
SHARE
TWEET

asdasdas

a guest Jan 22nd, 2019 55 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Liebe Lehrende, Forschende, Studierende und Mitarbeiter*innen der Universität Koblenz-Landau,
  2.  
  3. Sie alle sind sich der Diskussion der letzten Monate bewusst: Das Land hat die Struktur der Universität Koblenz-Landau infrage gestellt.
  4.  
  5. Ich möchte Sie mit diesem Schreiben auf den aktuellen Stand bringen:
  6.  
  7. Sachstand: Zwei mögliche Szenarien
  8.  
  9. Der Staatssekretär hat im Senat und gegenüber den Studierenden die präferierte Lösung des Ministeriums folgendermaßen dargestellt: eine Fusion des Standortes Landau mit der TU Kaiserslautern und eine selbständige Universität Koblenz in enger Kooperation mit der Hochschule. Das Ministerium hat dieses Szenario mit allen drei beteiligten Hochschulleitungen (bzw. Teilen davon) in der Form diskutiert, dass das Ministerium Meinungen und Informationen eingeholt hat. Es hat jedoch keinerlei Absprachen zwischen Ministerium und Hochschulen gegeben. Aus den eingeholten Informationen hat das Ministerium offenbar eine uns nicht bekannte Vorlage für den Ministerrat (sprich: das Kabinett) erstellt. Diese Vorlage scheint in der Staatskanzlei zu liegen, mit dem Ziel, in den kommenden Wochen zu einer Entscheidung zu gelangen. Diese Entscheidung kann auch bedeuten:
  10.  
  11. Es bleibt alles, wie es ist.
  12.  
  13. Presseberichterstattung
  14.  
  15. An beiden Standorten sind gestern zwei unterschiedliche Presseartikel zu diesem Thema erschienen, beide Artikel sind beigefügt. Der Bericht in der Rhein-Zeitung ist wenig hilfreich: Er schwächt die Verhandlungsposition der Universität sowohl hinsichtlich der prinzipiellen Strukturfrage als auch der Finanzierung. Und er sendet nach Innen und nach Außen ein fatales Signal, da das Verhalten der Koblenzer Senatsmitglieder bzw. Teile davon nicht dazu beigetragen hat, das Vertrauen der Universität in ihre Fähigkeit zur Selbststeuerung zu stärken.
  16.  
  17. Im Falle einer Trennung: Mehrjährige Übergangsphase
  18.  
  19. Wenn es zu einer Entscheidung für eine Trennung kommen sollte, wird es eine mehrere Jahre andauernde Übergangsphase geben, in der wir als eine Universität existieren werden und eine geordnete separate Entwicklung der beiden akademischen Standorte vorbereiten müssen. Wir werden in dieser Phase auch hohe Aufwendungen haben, um den Regelbetrieb weiterhin aufrecht zu erhalten - denken Sie dabei bitte in diesem Zusammenhang auch an das, was wir als Universität von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Mainz verlangen: Sie haben in diesem Prozess eine sehr viel größere zusätzliche Arbeitslast zu tragen als alle anderen und sind gleichzeitig die Einzigen, die auch persönlich massiv von einer Strukturänderung betroffen sind. Den Senat als höchstem Gremium unserer Universität habe ich gestern per E-Mail auf dessen Verantwortung hingewiesen, zum Wohle der Gesamtuniversität Koblenz-Landau zu handeln.
  20.  
  21. Strategieprozess für eine zukunftsfähige Universität
  22.  
  23. Jedoch nicht nur die Gremien und die Hochschulleitung müssen hier Verantwortung übernehmen – auch Sie sind gefragt. Sie werden sich in diesem Zusammenhang sicher die Frage stellen, welchen Sinn ein Strategieprozess unter solchen unsicheren Randbedingungen ergibt. Gerade Unsicherheiten und starke Veränderungen erfordern eine Strategieentwicklung, um nicht von den täglich neuen Ansagen und Aufregungen getrieben zu werden. Stattdessen müssen wir es schaffen, eine Zukunftsperspektive für uns alle zu entwickeln. Und zwar dreigleisig:
  24.  
  25. -        - eine gemeinsame Zukunftsperspektive für den Fall, dass wir eine Universität bleiben,
  26.  
  27. -        - sowie Perspektiven für die beiden sehr unterschiedlichen Modelluniversitäten, die sich im Falle einer Trennung ergeben würden.
  28.  
  29. Und ich bitte, den Begriff „Modelluniversität“ ernst zu nehmen: Wenn es zu einer Trennung kommen wird, dann sollten wir das nutzen, um an den Standorten nicht „weiter wie bisher“ zu arbeiten, sondern die sich daraus evtl. ergebenden Potenziale zu nutzen.
  30.  
  31. Mit dieser E-Mail möchte ich auf die Seiten des Strategieprozesses im Intranet hinweisen: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/uni/profil/strategieprozess/
  32.  
  33. Dort finden Sie Informationen zur Struktur des Prozesses, zu den Arbeitsgruppen und zu Ansprechpartnern. Bringen Sie sich gerne mit Fragen in den Prozess ein. Dazu können Sie sich an die AG-Mitglieder, die AG-Sprecherinnen und -Sprecher sowie an die Steuerungsgruppe wenden.
  34.  
  35. Sie werden in den nächsten Tagen außerdem für jeden Campus eine Einladung zu einer hochschulöffentlichen Veranstaltung zum Strategieprozess für Ende Januar/Anfang Februar erhalten. Je nach aktuellem Sachstand zur Strukturfrage kann sich der Fokus der Veranstaltung etwas verschieben.
  36.  
  37. Ich freue mich auf rege Beteiligung Ihrerseits.
  38.  
  39.  Mit freundlichen Grüßen
  40.  
  41. May-Britt Kallenrode
RAW Paste Data
We use cookies for various purposes including analytics. By continuing to use Pastebin, you agree to our use of cookies as described in the Cookies Policy. OK, I Understand
 
Top