Guest User

unrealircd.conf

a guest
Oct 18th, 2012
83
Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. /*
  2. * example.conf von Daniel Hawton AKA Osiris (osiris@unrealircd.org).
  3. * $Id$
  4. *
  5. * Arbeitet mit Unreal3.2 und darüber
  6. *
  7. * Dies hier ist die neue example.conf. Sie ähnelt irgendwie ein wenig C++ und sie
  8. * soll sie jedenfalls einmal erläutert werden. Es ist ein wenig schwer, erstmals
  9. * damit umzugehen, aber mit ein Wenig Übung und sorgfältigem Lesen sollte das zu
  10. * verstehen sein.
  11. *
  12. * Diese Datei ist einfach in das Hauptverzeichnis des UnrealIRCD zu kopieren und in
  13. * 'unrealircd.conf' umzubenennen.
  14. *
  15. * ZU BEACHTEN: Sämtliche Zeilen außer der mit einer '{' zu Beginn werden mit dem Zeichen
  16. * ';' beendet, auch die Zeile mit '}'. (Beliebter Syntaxfehler!)
  17. * Kommentar Zeilen werden vom IRCd ignoriert.
  18. *
  19. * BITTE LESE die doc/unreal32docs.html! Sie ist auch online erhältlich bei:
  20. * www.vulnscan.org/UnrealIrcd/unreal32docs.html
  21. * Diese Datei enthält zahlreiche ergänzende Informationen über jeden Block, Variablen usw.
  22. * Übersetzung durch stylus740@smart-irc.de (bei irc.smart-irc.net)
  23. */
  24.  
  25. /* Kommentar Typen */
  26. #Kommentar Typ 1 (Shell Typ)
  27. // Kommentar Typ 2(C++ Stil)
  28. /* Kommentar Typ 3 (C Stil) */
  29. #Solche Zeilen vom Typ 1, 2 oder 3 werden vom ircd ignoriert.
  30.  
  31. /*
  32. * UnrealIRCd arbeitet mit Modulen, die geladen werden, wenn sie benötigt werden.
  33. * Man benötigt mindestens das commands Modul und ein cloaking Modul.
  34. */
  35.  
  36. /* FÜR *NIX (Unix, Linux, Xenix etc.), sind diese 2 Zeilen auszukommentieren: */
  37. loadmodule "src/modules/commands.so";
  38. loadmodule "src/modules/cloak.so";
  39.  
  40. /* FÜR Windows sind diese 2 Zeilen auszukommentieren: */
  41. //loadmodule "modules/commands.dll";
  42. //loadmodule "modules/cloak.dll";
  43.  
  44. /*
  45. * Man kann über eine 'include' Anweisung auch weitere Konfigurationsdateien einfügen.
  46. * help.conf enthält sämtliche /helpop Texte. Die badwords.*.conf filtert alle badword
  47. * Einträge für den Modus +G...
  48. * Die spamfilter.conf enthält einige wirksame Regeln für aktuelle Trojaner.
  49. * Falls man diese Dateien mit einfügen möchte:
  50. */
  51. include "help.conf";
  52. include "badwords.channel.conf";
  53. include "badwords.message.conf";
  54. include "badwords.quit.conf";
  55. include "spamfilter.conf";
  56.  
  57. /*
  58. * NEU: me {}
  59. * ALT: M:Line
  60. * me {} legt Name, Beschreibung und eindeutige Nummer ('numeric') für diesen Server fest.
  61. * Syntax ist wie folgt:
  62. * me {
  63. * name "server.name";
  64. * info "Server Beschreibung";
  65. * numeric (server numeric*);
  66. * };
  67. * Falls der Server mit anderen gelinkt wird, darf muss die Nummer bei 'numeric' eindeutig
  68. * sein, darf also von keinem anderen Server im Netzwerk verwendet werden.
  69. */
  70. me
  71. {
  72. name "irc.peace-craft.de";
  73. info "Peace-Craft IRC";
  74. numeric 1;
  75. };
  76.  
  77. /*
  78. * NEU: admin {}
  79. * ALT: A:Line
  80. * Admin liefert Informationen über den Server Administrator. Man kann
  81. * so viele Zeilen unter 'admin {' angeben, wie man will.
  82. * Syntax ist wie folgt:
  83. * admin {
  84. * "erste Zeile";
  85. * "zweite Zeile";
  86. * [usw]
  87. * };
  88. */
  89. admin {
  90. "Kimahri";
  91. "Kimahri";
  92. "widely@used.name";
  93. };
  94.  
  95. /*
  96. * NEU: class {}
  97. * ALT: Y:line (alte Form war verwirrend)
  98. * Hiermit werden Klassen und ihre Einstellungen festgelegt. Eine Klasse ist eine Gruppen-
  99. * einstellung für Verbindungen. So kann man beispielsweise Server Verbindungen in einer
  100. * eigenen Klasse behandeln, statt zusammen mit Clients.
  101. * Syntax ist wie folgt:
  102. * class (class name)
  103. * {
  104. * pingfreq (wie oft in Sekunden wird ein user/server angepingt);
  105. * maxclients (wie viele Verbindungen sind in dieser Klasse möglich);
  106. * sendq (maximale send Queue einer Verbindung);
  107. * recvq (maximale Empfangs Queue einer Verbindung [Flood Kontrolle!]);
  108. * };
  109. */
  110.  
  111. class clients
  112. {
  113. pingfreq 90;
  114. maxclients 500;
  115. sendq 100000;
  116. recvq 8000;
  117. };
  118.  
  119. class servers
  120. {
  121. pingfreq 90;
  122. maxclients 10; /* Wieviele Servers können gleichzeitig gelinkt sein */
  123. sendq 1000000;
  124. connfreq 100; /* Wieviele Sekunden zwischen jedem Verbindungsversuch */
  125. };
  126.  
  127. /*
  128. * NEU: allow {}
  129. * ALT: I:Line
  130. * Hier wird festgelegt, welche Verbindungen erlaubt sind...
  131. * Grundlegend kann man damit Clienten erlauben, zu verbinden und hat etwas Kontrolle
  132. * Syntax ist wie folgt:
  133. * allow {
  134. * ip (ip Maske für allow);
  135. * hostname (host Maske);
  136. * class (Klasse, die zugewiesen wird [siehe class {}]);
  137. * password "(password)"; (optional)
  138. * maxperip (wie viele Verbindungen je IP); (optional)
  139. * };
  140. */
  141.  
  142. allow {
  143. ip *@*;
  144. hostname *@*;
  145. class clients;
  146. maxperip 5;
  147. };
  148.  
  149. /* Passworded allow line */
  150. allow {
  151. ip *@255.255.255.255;
  152. hostname *@*.passworded.ugly.people;
  153. class clients;
  154. password "f00Ness";
  155. maxperip 1;
  156. };
  157.  
  158. /*
  159. * NEU: allow channel {}
  160. * ALT: chrestrict
  161. * Erlaubt es Usern, einen Channel zu betreten...
  162. * Ist wie eine Ausnahme von 'deny channel'.
  163. * Syntax ist wie folgt:
  164. * allow channel {
  165. * channel "channel name";
  166. * };
  167. */
  168. allow channel {
  169. channel "#WarezSucks";
  170. };
  171.  
  172. /*
  173. * NEU: oper {}
  174. * ALT: O:Line
  175. * Legt einen IRC Operator fest
  176. * IRC Operatoren halten den Server in Ordnung, warten ihn und halten die Verbindung
  177. * zum Netzwerk.
  178. * Syntax ist wie folgt:
  179. * oper (login) {
  180. * class (Klasse, die zugewiesen wird, falls anders als meine, wird eine neuee Klasse
  181. * zugewiesen);
  182. * from {
  183. * userhost (ident@host);
  184. * userhost (ident@host);
  185. * };
  186. * flags
  187. * {
  188. * (Flags hier*);
  189. * };
  190. * ODER
  191. * flags "alte Form von Flags, wie OAaRD";
  192. * };
  193. */
  194.  
  195.  
  196. /* Die Liste möglicher Oper Flags kann in doc/unreal32docs.html#operblock nachgelesen werden
  197. * [WIRKLICH empfehlenswert, zu lesen!]
  198. */
  199.  
  200. oper bobsmith {
  201. class clients;
  202. from {
  203. userhost bob@smithco.com;
  204. };
  205. password "f00";
  206. flags
  207. {
  208. netadmin;
  209. can_zline;
  210. can_gzline;
  211. can_gkline;
  212. global;
  213. };
  214. };
  215.  
  216. /*
  217. * NEU: listen {}
  218. * ALT: P:Line
  219. * Legt den Port fest, an dem der ircd 'lauscht', um Usern/Servern zu erlauben, eine
  220. * Verbindung zum Server aufzunehmen.
  221. * Syntax ist wie folgt:
  222. * listen (ip number):(port number)
  223. * {
  224. * options {
  225. * (options here);
  226. * };
  227. * };
  228. * oder für ein einfaches listen:
  229. * listen (ip):(port);
  230. *
  231. * ACHTUNG: für ipv6 ips (3ffe:b80:2:51d::2 etc), benutze listen [ip]:port;
  232. *
  233. * Das funktioniert ebenfalls.
  234. */
  235.  
  236. /* Options for listen:
  237. OLD | NEW
  238. S serversonly
  239. C clientsonly
  240. J java
  241. s ssl
  242. * standard
  243. */
  244.  
  245. /* ZU BEACHTEN BEI SSL PORTS: SSL Ports sind nicht standardisiert.
  246. * Es wird oft gesagt, man solle den Port 994 benutzen, weil dies der
  247. * offizielle SSL Port sei. Aber das erfordert root Rechte! Andererseits
  248. * ist der Port 194 der offizielle Port und wann hat man je einen Ircd
  249. * auf diesem Port laufen gesehen?
  250. * Unsere Empfehlung ist, den Port 6697 für SSL zu benutzen, wie es auch
  251. * bei vielen anderen Netzwerken gemacht wird und für z.B. StunTour benutzt wird.
  252. * Man kann so viele SSL Ports öffnen, wie man will, aber wenn man (auch) den Port
  253. * 6697 benutzt, hilft man mit, die Welt ein klein wenig zu standardisieren ;).
  254. */
  255. listen 85.214.84.232:6697
  256.  
  257.  
  258.  
  259. listen 85.214.84.232:8067;
  260. listen 85.214.84.232:6667;
  261.  
  262. /* ACHTUNG: Wird der IRCd auf einer Shell mit verschiedenen IP's ausgeführt, kann
  263. * die Fehlermeldung 'Address already in use' ('Adresse wird schon benutzt')
  264. * in den Logfiles auftauchen und der IRCd startet nicht.
  265. * Das bedeutet, dass man eine spezifische Adresse anstelle von '*' definieren
  266. * MUSS, wie z.B.:
  267. * listen 1.2.3.4:6667;
  268. * Es sollte klar sein, dass die IP durch die zu ersetzen ist, die einem
  269. * zugewiesen ist.
  270. */
  271.  
  272. /*
  273. * NEU: link {}
  274. * ALT: C/N:Lines
  275. * Hiermit wird ein okay für eine Server Verbindung festgelegt.
  276. * ACHTUNG: BEIDE SERVER MÜSSEN EINE LINK {} EINSTELLUNG HABEN, UM KORREKT ZU VERBINDEN!
  277. * Syntax ist wie folgt:
  278. * link (server name)
  279. * {
  280. * username (username, * funktioniert auch);
  281. * hostname (ip Nummer/Hostmaske);
  282. * bind-ip (Welche IP soll zum Verbinden benutzt werden, oder *);
  283. * port (Port, zu dem verbunden werden soll);
  284. * hub (Wenn dies ein Hub ist, funktioniert * , oder Servermasken);
  285. * [oder leaf *;]
  286. * password-connect "(Passwort zu senden)";
  287. * password-receive "(Passwort, welches wir emfangen sollten)";
  288. * class (Klasse, in die Server sollen);
  289. * options {
  290. * (options hier*);
  291. * };
  292. * // Wird SSL benutzt, kann bestimmt werden, welche Verschlüsselung im SSL
  293. * // Modus zu benutzen ist
  294. * // Bei mehreren "openssl ciphers" sind die einzelnen Verschlüsselungen
  295. * // durch ':' zu trennen
  296. *
  297. * ciphers "DES-CBC3-MD5";
  298. *
  299. * };
  300. */
  301.  
  302. /*
  303. options:
  304. OLD | NEW
  305. S ssl
  306. Z zip
  307. N/A autoconnect
  308. N/A quarantine
  309. N/A nodnscache
  310. */
  311.  
  312.  
  313. link services.peace-craft.de
  314. {
  315. username PeaceCraft;
  316. hostname 127.0.0.1;
  317. port 6667;
  318. bind-ip 127.0.0.1;
  319. password-connect "*ersetzt*";
  320. password-receive "*ersetzt*";
  321. class servers;
  322. };
  323. /*
  324. *
  325. * NEU: ulines {}
  326. * ALT: U:Line
  327. * U-lines geben Servern mehr Möglichkeiten/Befehle, sie sollten NUR für Services/Stats
  328. * gesetzt werden und NIEMALS für normale UnrealIRCd Server!
  329. * Syntax ist wie folgt:
  330. * ulines {
  331. * (server to uline);
  332. * (server to uline);
  333. * [etc]
  334. * };
  335. */
  336. ulines {
  337. services.peace-craft.de;
  338. };
  339.  
  340.  
  341. /*
  342. * NEU: drpass {}
  343. * ALT: X:Line
  344. * Hiermit werden die Passworte für /die und /restart festgelegt.
  345. * Syntax ist wie folgt:
  346. * drpass {
  347. * restart "(Passwort für Restart)";
  348. * die "(Passwort für die (die = 'sterben' = Abschaltung))";
  349. * };
  350. */
  351. drpass {
  352. restart "I-love-to-restart";
  353. die "die-you-stupid";
  354. };
  355.  
  356. /*
  357. * NEU: log {} ALT: N/A Festlegung von Namen und Speicherort der Logfiles. Man kann
  358. * beliebig viele festlegen.
  359. *
  360. * FLAGS: errors, kills, tkl, connects, server-connects, oper
  361. *
  362. * Syntax:
  363. * log "log file"
  364. * {
  365. * flags
  366. * {
  367. * flag;
  368. * flag;
  369. * etc..
  370. * };
  371. * };
  372. */
  373.  
  374. log "ircd.log" {
  375. /* Lösche das Logfile und starte ein neues, wenn 2MB erreicht wurden,
  376. nichts festlegen, wenn man immer das gleiche Log will */
  377. maxsize 2097152;
  378. flags {
  379. oper;
  380. kline;
  381. connects;
  382. server-connects;
  383. errors;
  384. sadmin-commands;
  385. chg-commands;
  386. oper-override;
  387. spamfilter;
  388. };
  389. };
  390.  
  391. /*
  392. * NEU: alias {}
  393. * ALT: N/A
  394. * Hier kann man Befels Aliasse festlegen, wie z.B. /nickserv, /chanserv usw.
  395. * FLAGS: services, stats, normal
  396. *
  397. * Syntax:
  398. * alias "name" {
  399. * target "points to";
  400. * type aliastype;
  401. * };
  402. *
  403. * [ACHTUNG: Mann kann hier auch eine Datei mit vordefinierten Aliassen per include
  404. * einfügen. Siehe auch: doc/unreal32docs.html Abschnitt 2.9]
  405. */
  406.  
  407. // Hiermit wird der Befehl /nickserv an den User NickServ geleitet, welcher zur Einstellung set::services-server server verbunden ist
  408. /*alias NickServ {
  409. target "NickServ";
  410. type services;
  411. };*/
  412.  
  413. // Soll der Befehl auf denselben Nick wie das der Befehl leiten, kann man den Nick auslassen
  414. //alias ChanServ { type services; };
  415.  
  416. // leitet den /statserv Befehl an den User StatServ aus set::stats-server server
  417. //alias StatServ { type stats; };
  418.  
  419. // leitet den /superbot Befehl an den User SuperBot
  420. //alias SuperBot { type normal; };
  421.  
  422.  
  423. /* Standard Aliasse */
  424. alias NickServ { type services; };
  425. alias ChanServ { type services; };
  426. alias OperServ { type services; };
  427. alias HelpServ { type services; };
  428. alias StatServ { type stats; };
  429.  
  430. /*
  431. * NEU: alias {}
  432. * ALT: N/A
  433. * Hier können Befehls Aliase, wie z.B.: /identify, /services, usw festgelegt werden.
  434. *
  435. * Syntax:
  436. * alias "name" {
  437. * format "format string" {
  438. * target "zeigt auf";
  439. * type aliastype;
  440. * parameters "zu sendende Parameter";
  441. * };
  442. * type command;
  443. * };
  444. */
  445. /* Die nachfolgenden Zeilen eigens deshalb, um zu zeigen, dass trotz gleichem Namens die vorherige Anweisung
  446. * völlig unterschiedlich in der Syntax ist, obwohl eine ähnliche Funktion unterstützt wird.
  447. */
  448. /*
  449. alias "identify" {
  450. format "^#" {
  451. target "chanserv";
  452. type services;
  453. parameters "IDENTIFY %1-";
  454. };
  455. format "^[^#]" {
  456. target "nickserv";
  457. type services;
  458. parameters "IDENTIFY %1-";
  459. };
  460. type command;
  461. };
  462. */
  463. /* Die alias::format Anweisung ist ein regulärer Ausdruck. Das erste Format passt auf den /identify Befehl,
  464. * wenn das erste Zeichen ein # ist. Dann wird dies an den chanserv alias mit dem Parameters IDENTIFY
  465. * %1- übergeben. Das zweite Format passt auf den /identify Befehl, wenn das erste Zeichen kein # ist. Danach
  466. * wird der Befehl an den nickserv alias mit den Parameters IDENTIFY %1- geleitet.
  467. */
  468.  
  469. /* Die alias::format::parameters Scripting Sprachen ähnlich. %N (wobei N einen Nummer ist) repräsentiert einen
  470. * Parameter, der an den Befehl (in diesem Fall /identify) zu senden ist. Wird %N- angegeben, bedeutet dies
  471. * alle Parameter vom N bis zum letzten Parameter des Strings. Man kann ebenso %n angeben, welches durch den
  472. * Nicknamen des users ersetzt wird.
  473. */
  474.  
  475. /* Standard Aliasse */
  476. alias "services" {
  477. format "^#" {
  478. target "chanserv";
  479. type services;
  480. parameters "%1-";
  481. };
  482. format "^[^#]" {
  483. target "nickserv";
  484. type services;
  485. parameters "%1-";
  486. };
  487. type command;
  488. };
  489.  
  490. alias "identify" {
  491. format "^#" {
  492. target "chanserv";
  493. type services;
  494. parameters "IDENTIFY %1-";
  495. };
  496. format "^[^#]" {
  497. target "nickserv";
  498. type services;
  499. parameters "IDENTIFY %1-";
  500. };
  501. type command;
  502. };
  503.  
  504.  
  505. /*
  506. * NEU: tld {}
  507. * ALT: T:Line
  508. * Hiermit werden unterschiedliche motd und rules Dateien in Abhängigkeit
  509. * von der Hostmaske des Clients eingestellt.
  510. * Syntax ist wie folgt:
  511. * tld {
  512. * mask (ident@host);
  513. * motd "(motd file)";
  514. * rules "(rules file)";
  515. * };
  516. */
  517.  
  518. tld {
  519. mask *@*.fr;
  520. motd "ircd.motd.fr";
  521. rules "ircd.rules.fr";
  522. };
  523.  
  524. /* zu beachten: Will man nur die default motd/rules Dateien (ircd.motd, ircd.rules)
  525. * für jedermann benutzen, genügt es, den obigen Beispiel Block einfach zu löschen.
  526. */
  527.  
  528. /*
  529. * NEU: ban nick {}
  530. * ALT: Q:Line
  531. * Bannt einen Nicknamen, so dass dieser nicht benutzt werden kann.
  532. * Syntax ist wie folgt:
  533. * ban nick {
  534. * mask "(nick to ban)";
  535. * reason "(reason)";
  536. * };
  537. */
  538. ban nick {
  539. mask "*C*h*a*n*S*e*r*v*";
  540. reason "Reserviert für Services";
  541. };
  542. /*
  543. * NEU: ban ip {}
  544. * ALT: Z:Line
  545. * Bannt eine IP, so dass diese nicht mehr zum Netzwerk verbinden kann.
  546. * Syntax:
  547. * ban ip { mask (ip Nummer/Hostmaske); reason "(Grund)"; };
  548. */
  549. ban ip {
  550. mask 195.86.232.81;
  551. reason "Server nicht mehr gelinkt";
  552. };
  553. /*
  554. * NEU: ban server {}
  555. * ALT: Server Q:Line
  556. * Nimmt einem Server die Möglichkeit, zum Neztwerk zu verbinden.
  557. * Wenn der Server zu einem anderen Server des Netzwerkes linkt, wird der
  558. * lokale server die Verbindung zum Netzwerk trennen.
  559. * Syntax ist wie folgt:
  560. * ban server {
  561. * mask "(Server Name)";
  562. * reason "(angegebener Grund)";
  563. * };
  564. */
  565.  
  566. ban server {
  567. mask eris.berkeley.edu;
  568. reason "Hau ab hier.";
  569. };
  570. /*
  571. * NEU: ban user {}
  572. * ALT: K:Line
  573. * Bewirkt, dass ein User mit einer bestimmten Maske nicht mehr zum Server verbinden kann.
  574. * Syntax:
  575. * ban user { mask (Hostmaske/ip Nummer); reason "(Grund)"; };
  576. */
  577.  
  578. ban user {
  579. mask *tirc@*.saturn.bbn.com;
  580. reason "Idiot";
  581. };
  582.  
  583. /*
  584. * NEU: ban realname {}
  585. * ALT: n:Line
  586. * Verhindert, dass ein bestimmter Realname benutzt werden kann.
  587. * Syntax:
  588. * ban realname {
  589. * mask "(Realname)";
  590. * reason "(Grund)";
  591. * };
  592. */
  593.  
  594. ban realname {
  595. mask "Swat Team";
  596. reason "mIRKFORCE";
  597. };
  598.  
  599. ban realname {
  600. mask "sub7server";
  601. reason "sub7";
  602. };
  603.  
  604. /*
  605. * Sämtliche Banns dürfen durch zusätzliche Einträge wiederholt werden!
  606. *
  607. * NEU: except ban {}
  608. * ALT: E:Line
  609. * Diese Maske ist von Banns ausgenommen.
  610. * Syntax:
  611. * except ban { mask (ident@host); };
  612. * except ban {} kann so oft angegeben werden, wie man für verschiedene Hosts will.
  613. */
  614.  
  615. except ban {
  616. /* don't ban stskeeps */
  617. mask *stskeeps@212.*;
  618. };
  619.  
  620. /*
  621. * NEU: deny dcc {}
  622. * ALT: dccdeny.conf
  623. * Mit diesem Block können dcc send's geblockt werden... Gut, um Viren aufzuhalten.
  624. * Syntax:
  625. * deny dcc
  626. * {
  627. * filename "zu sperrende Datei(ie, *exe)";
  628. * reason "Grund";
  629. * };
  630. */
  631. deny dcc {
  632. filename "*sub7*";
  633. reason "Möglicherweise Sub7 Virus";
  634. };
  635.  
  636. /*
  637. * NEU: deny channel {}
  638. * ALT: N/A (NEW)
  639. * Verhindert, dass angegebene Channels benutzt werden können.
  640. * Syntax:
  641. * deny channel {
  642. * channel "(channel)";
  643. * reason "Grund";
  644. * };
  645. */
  646. deny channel {
  647. channel "*warez*";
  648. reason "Warez sind illegal";
  649. };
  650.  
  651. /*
  652. * NEU: vhost {}
  653. * ALT: Vhost.conf file
  654. * Setzt eine Fake IP für Nicht-Opers, oder opers, die zu bequem für /sethost sind.... :P
  655. * Syntax:
  656. * vhost {
  657. * vhost (vhost.com);
  658. * from {
  659. * userhost (ident@host um die Nutzung zu gestatten);
  660. * };
  661. * login (Loginname);
  662. * password (Passwort);
  663. * };
  664. * um den vhost zu nutzen, mache /vhost (login) (password) im IRC
  665. */
  666. vhost {
  667. vhost i.hate.microsefrs.com;
  668. from {
  669. userhost *@*.image.dk;
  670. };
  671. login stskeeps;
  672. password moocowsrulemyworld;
  673. };
  674.  
  675. /* Man kann hier weitere Config Dateien einfügen */
  676. /* include "klines.conf"; */
  677.  
  678. /* Network configuration */
  679. set {
  680. network-name "Peace-Craft";
  681. default-server "peace-craft.de";
  682. services-server "services.peace-craft.de";
  683. stats-server "peace-craft.de";
  684. help-channel "#Peace-Craft";
  685. hiddenhost-prefix "Pcr";
  686. /* prefix-quit "no"; */
  687. /* Cloak keys müssen angegeben sein und sie müssen die selben auf allen Servern
  688. * im Netzwerk sein. Sie werden zur Generierung der maskierten Hosts verwendet
  689. * und sie sollten geheim gehalten werden.
  690. * Die Keys sollten 3 zufällige Strings von 5-100 Zeichen Länge sein (10-20 Zeichen
  691. * (sind ganz ok) und müssen aus Kleinbuchstaben(a-z), Großbuchstaben (A-Z) und
  692. * Ziffern (0-9) bestehen [wie im ersten Key Beispiel].
  693. * TIPP: Auf *NIX, kann man in der Shell './unreal gencloak' aufrufen und durch
  694. * Unreal 3 Zufalls Stings erzeugen und anzeigen lassen.
  695. */
  696. cloak-keys {
  697. "*entfernt*";
  698. "*entfernt";
  699. "*entfernt";
  700. };
  701. local "locop.peace-craft.de";
  702. global "ircop.peace-craft.de";
  703. coadmin "coadmin.peace-craft.de";
  704. admin "admin.peace-craft.de";
  705. servicesadmin "csops.peace-craft.de";
  706. netadmin "netadmin.peace-craft.de";
  707. host-on-oper-up "no";
  708. };
  709. };
  710.  
  711. /* Server spezifische Configuration */
  712.  
  713. set {
  714. kline-address "http://www.peace-craft.de";
  715. modes-on-connect "+ixw";
  716. modes-on-oper "+xwgs";
  717. oper-auto-join "#opers";
  718. options {
  719. hide-ulines;
  720. /* Man kann hier ident checking aktivieren, wenn man will */
  721. /* identd-check; */
  722. show-connect-info;
  723. };
  724.  
  725. maxchannelsperuser 10;
  726. /* Die Mindestzeit, die ein User verbunden sein muss, bevor er eine QUIT Meldung
  727. * senden darf (Das wird offentlich helfen, Spam zu verhindern) */
  728. anti-spam-quit-message-time 10s;
  729. /* Macht die Meldung statisch, die in allen Quit Meldungen angezeigt wird.
  730. Somit sind keine individuellen Quts auf dem lokalen Server mehr erlaubt */
  731. /* static-quit "Client quit"; */
  732.  
  733. /* Man kann auch sämtliche Part Meldungen blocken, indem man dies auskommentiert */
  734. /* und 'yes' sagt oder einen anderen Text angibt (z.B. "Bye bye!") */
  735. /* static-part yes; */
  736.  
  737. /* Hiermit kann man bestimmte stats auf ausschliesslich Opers beschränken. Für
  738. * alle Stats kann man * benutzen. Wenn man es weglässt, können alle User alle
  739. * Stats abfragen. Eine vollständige Liste erhält man mit dem Befehl '/stats'.
  740. * Manche Admins entfernen 'kGs' und erlauben so normalen Usern die Anzeige von
  741. * klines, glines and shuns.
  742. */
  743. oper-only-stats "okfGsMRUEelLCXzdD";
  744.  
  745. /* Throttling: Dieses Beispiel setzte ein Limit von 3 Verbindungen je 60s (pro Host). */
  746. throttle {
  747. connections 3;
  748. period 60s;
  749. };
  750.  
  751. /* Anti Flood Schutz */
  752. anti-flood {
  753. nick-flood 3:60; /* 3 Nickänderungen pro 60 Sekunden (Default) */
  754. };
  755.  
  756. /* Spam Filter */
  757. spamfilter {
  758. ban-time 1d; /* Default Dauer eines *line Banns durch Spamfilter */
  759. ban-reason "Spam/Belästigung"; /* default Grund */
  760. virus-help-channel "#help"; /* Channel, der für die 'viruschan' action benutzt wird*/
  761. /* except "#help"; Channel, der von Filtern ausgenommen wird */
  762. };
  763. };
  764.  
  765. /*
  766. * Probleme? Weitere Hilfe nötig?
  767. * 1) www.vulnscan.org/UnrealIrcd/unreal32docs.html
  768. * 2) www.vulnscan.org/UnrealIrcd/faq/ <- enthält 80% deiner Fragen - Wetten Dass?
  769. * 3) Hat man dann noch Probleme, kann man den Chat bei irc.unrealircd.org
  770. * #unreal-support aufsuchen. Achtung, wir setzen voraus, dass zuvor die
  771. * DOKU GELESEN WURDE (genauso, wie die FAQ!)!
  772. */
RAW Paste Data