SHARE
TWEET

Untitled

a guest Apr 18th, 2019 112 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Sehr geehrte Damen und Herren
  2.  
  3. Ich pendle täglich mit dem Fahrrad zwischen Knielingen und Durlach.
  4. Dabei sind mir zwei Streckenabschnitte aufgefallen, die meines Erachtens davon profitieren würden, als Fahrradstraßen ausgewiesen zu werden.
  5. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Eignung entsprechend überprüft werden könnte.
  6.  
  7. Es handelt sich um a) den Kurzheckweg und b) die Weiherfeldbrücke.
  8.  
  9. Gerne teile ich Ihnen im Folgenden meine Eindrücke mit.
  10. (Meine Beobachtungen fanden jeweils Mo-Fr zwischen 7-9 Uhr und 17-19 Uhr statt)
  11.  
  12.  
  13. a) Der Kurzheckweg ist aktuell für Kfz-(Durchgangs-)Verkehr gesperrt (Zeichen 260+Anlieger frei) und Verkehrseinrichtungen hindern mehrspurige Kfz am Durchfahren.
  14.  
  15. Für den Radverkehr hat die Straße einer übergeordnete Rolle, da sie Knielingen und Orte jenseits der Rheinbrücke mit Daxlanden, Rheinhafen und Mühlburg verbindet, sowie direkt oder über die Carl-Metz-Straße auf den Weg an der Alb führt. Dabei ist sie eine Alternative zu dem Weg an der Alb nördlich vom Rheinhafen, der durch wassergebundene Decke, teils geringe Breite und teilweise hohem Fußgängeraufkommen weniger attraktiv ist.
  16.  
  17. Für den Kfz-Verkehr ist die Straße hauptsächlich Zufahrt zu den dort liegenden Vereinen und spielt sonst quasi keine Rolle.
  18.  
  19. Der Kurzheckweg könnte ohne viel Aufwand zur Fahrradstraße umgestaltet werden durch das bloße Austauschen der Kfz-Verbotsschilder durch Fahrradstraßen-Beschilderung (+Anlieger frei) und ggf. Wiedergabe als Markierung auf der Fahrbahn zur Verdeutlichung.
  20. Einschränkungen für den Kfz-Verkehr würden sich nur marginal durch die neue zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h ergeben, wäre aber angemessen, weil jetzt bereits schon Rad- und Fußverkehr auf der Fahrbahn vorwiegt.
  21.  
  22.  
  23. b) Die Weiherfeldbrücke (Weiherfeldstraße & Teil der Neckarstraße) ist aktuell für Fuß- und Radverkehr eher mangelhaft und teils widersprüchlich eingerichtet:
  24. Auf der östlichen Seite befindet sich hinter Leitplanken ein getrennter Geh- und Radweg (Anordnung durch verschiedene Verkehrszeichen, nicht einwandfrei) mit Benutzungspflicht für den Radverkehr in beide Richtungen. Auf der anderen Seite befindet sich ein Schutzstreifen in Richtung Weiherfeld, obwohl die Fahrbahn theoretisch normalerweise durch Radfahrer nicht benutzt werden darf. Der 2-Richtungs-Radweg ist zu eng für 2-Richtungs-Verkehr, insbesondere weil bergauf fahrende Radfahrer deutlich mehr Platz benötigen, und so wird ständig auf den Gehweg ausgewichen, was für Fußgänger eine Zumutung ist.
  25.  
  26. Für den Radverkehr ist der Abschnitt ein sehr wichtiger Knotenpunkt und verbindet Beiertheim mit Weiherfeld mit Albwinkel (Verkehr aus Weststadt, Grünwinkel, Mühlburg, Knielingen) mit Hauptbahnhof mit Ettlingen mit Langenbruchweg Richtung Durlach.
  27.  
  28. Kfz-Verkehr herrscht eher wenig, quasi immer weniger als Radverkehr. Bus-Linie 52 verkehrt hier.
  29.  
  30. Es gibt 2-3 relevanten Kreuzungen (über die unten in Weiherfeld kann ich leider nichts sagen):
  31. - oben: runter zur Alb und runter zum Weg an den Gleisen; nur von hinter den Leitplanken zu erreichen, hier müsste eine bauliche Änderung vorgenommen werden
  32. - unten in Beiertheim: aktuell als Fahrbahnquerung angelegt, virtuell für den Radverkehr aber eine 5-armige 4-spurige Kreuzung. Hier sollte (auch unabhängig vom Status als Fahrradstraße) eine bauliche Änderung  zu einer gleichberechtigten Kreuzung vorgenommen werden (da insbesondere dieser Knoten meines Erachtens für den Radverkehr eine viel höhere Bedeutung hat als für den Kfz-Verkehr)
  33. - es gehen noch zwei Wege ab, die beide prinzipiell zur Schwarzwaldstraße führen, auch hier müsste bei wenigstens einem die Erreichbarkeit von der Fahrbahn aus ermöglicht werden
  34.  
  35. Ansonsten könnte der Weg hinter der Leitplanke quasi in der jetzigen Form erhalten bleiben und komplett dem Fußverkehr zur Verfügung gestellt werden
  36.  
  37. Bei Anordnung einer Fahrradstraße mit "Kfz frei" wären die Einschränkungen für den Kfz-Verkehr:
  38. - wieder die Verringerung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf einem kleinen Abschnitt
  39. - vermutlich weitere Verringerung der Durchschnittsgeschwindigkeit durch erhöhtes Radverkehrsaufkommen
  40.  
  41. Eventuell könnte aber sogar Fahrradstraße mit lediglich "Linienverkehr frei" angeordnet werden und der Kfz-Verkehr beispielsweise vorrangig über die Ettlinger Allee geleitet werden. Anscheinend war die Brücke zwischen 2013 und 2016 sowieso für Kfz gesperrt? Es sollte also im Bereich des Möglichen liegen und würde den Abschnitt für Fußgänger und Radfahrer sehr aufwerten.
  42.  
  43.  
  44. Ich hoffe Sie können meine Einschätzungen teilen.
  45. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
  46.  
  47. Mit freundlichen Grüßen
RAW Paste Data
We use cookies for various purposes including analytics. By continuing to use Pastebin, you agree to our use of cookies as described in the Cookies Policy. OK, I Understand
 
Top