daily pastebin goal
65%
SHARE
TWEET

Berger Horstmann Tischgespräch 1/4

18-Mann-Chor Jan 23rd, 2019 (edited) 86 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Berger Horstmann Tischgespräch 1/4
  2. Grobes Transkript via www.diycaptions.com, nichts gesäubert – zum Suchen oder Drüberschauen aber wohl ganz nett.
  3.  
  4. Teil 1: https://pastebin.com/HSfPd7Gu
  5. Teil 2: https://pastebin.com/in8hkgRx
  6. Teil 3: https://pastebin.com/TpeAb1C1
  7. Teil 4: https://pastebin.com/ZV8kSwk9
  8.  
  9. wdr 5 tischgespräch und das kommt heute aus berlin wir sind zu gast bei dem theologen und publizisten david berger ich bin ulrich horstmann herberger 2010 ist ein schlüsseljahr in ihrem leben da erscheint ihr buch der heilige schein und löst einen handfesten skandal aus ausgerechnet sie als eines der aushängeschilder des konservativen katholizismus beschreiben darin die verlogenheit und bigotterie der katholischen kirche bis in höchste kreise besonders wenn es um das thema homosexualität geht selbst schwul haben sie sich entschieden nicht mehr länger bei denen wie sie sagen scheinheiligen mitzumachen die aufregung danach ist groß sie werden zum gefragten talkshowgast viele bewundern sie für ihre courage das hat sich inzwischen geändert heute sind sie für manche schwule zu einer regelrechten hassfigur mutiert mit ihren politischen statements auf ihrem blog machen sie sich bei manchen beliebt bei manchen unbeliebt was da passiert ist und was damit ihnen passiert darüber möchte ich gerne heute mit ihnen reden auch jahre nach veröffentlichung ihres buches wird in der katholischen kirche immer wieder von zahlreichen skandalen berichtet die die kirche bis ins mark treffen lösen diese artikel diese erzählung diese berichte bei ihnen dieser vu erlebnisse aus mit sicherheit ja weil das hat mich doch über viele jahre beschäftigt und zwar ich muss sagen weniger die scheinheiligkeit scheinheiligkeit gibt es in allen institutionen das habe ich dann später lernen müssen dass es in der homo welt oder in der gesamten politik jetzt mit der ich mich beschäftige auch sehr viel scheinheiligkeit gibt die auch nicht irgendwie software oder politisch korrekter ist als in der katholischen kirche aber was ich eben auch erlebt habe war dass diese scheinheiligkeit dazu benutzt wurde um menschen unter druck zu setzen macht ausüben und zwar auf ganz perfide weise und ohne die persönlichkeitsrechte des jeweiligen zu beachten das ging mir ja auch selber so ich bin ja zu meinem outing das war ja kein völlig prozess der unabhängig stattgefunden hätte von den äußeren faktoren sondern hat mich ja tatsächlich unter druck gesetzt sowohl beim einer vatikanischen arbeit als auch bei der arbeit für eine katholische monatszeitschrift den chefredakteur ich war man hat mir gesagt wir wissen dass du schwul bist aber weil wir das wissen und ich trotzdem hier behalten und dicht praktisch nicht abstrafen für dein unzüchtiges leben das du führst erwarten wir von dir auf der anderen seite komplette linientreue das heißt es war ein regelrechter ab rettungsmechanismus in je weniger ich linientreu bleiben konnte von meinem gewissen umso heftiger haben diese erpressungsversuche zugenommen so dass es tatsächlich so war dass die gesagt haben jutta berger der gezwungen worden zum outing ein stück weit recht haben jede gut so weitermachen können wie bisher aber hätte dann halt weiter in diesen erpressungs mechanismen nicht aufhalten müssen und das wollte ich nicht mehr auch ganz egoistisch weil psychisch mich sehr belastet hat wenn ich jetzt diese berichte höhere über missbrauchsfälle die ja im vatikan regelmäßig mit dem thema homosexualität vermischt werden obwohl das zwei verschiedene sachen sind dann denke ich halt daran wie viel da vorher an geheimhaltung stattgefunden hat und zwar nicht aus geheimhaltung aus menschenliebe dann könnte man auch sagen ja okay wie bei johannes paul im zweiten hatte große schwierigkeiten die missbrauchsskandale aufzuarbeiten da glaube ich war es einfach die schwierigkeit leute abzusetzen und dann trotzdem in kauf zu nehmen dass andere menschen enorm unter weiter bleiben sondern aus ganz bewussten kalkül um macht auszuüben und das ist nach wie vor etwas obwohl ich immer in meinem herzen ein katholik geblieben sind ist nach wie vor etwas was mich natürlich beschäftigt weil da immer auch menschen dahinter stehen menschen nicht auch kennengelernt habe zum teil das heißt also sie sehen jetzt keine positive entwicklung in den jahren nach ihrem skandal für die kirche also insgesamt habe ich den eindruck dass man mit homosexualität in der katholischen kirche schon anders umgegangen ist ich bin jetzt nicht der frosch der neben der ampel im bahngleis quakt und sagt er in das sie dies heute nicht durchgefallen weil ich so laut geklagt habe das aber ausgefallen weil teams hätten schaden irgendwo im kölner hauptbahnhof hatten das bin ich nicht es kam outing in kleinstadt gefunden zum beispiel ein priester der mir erzählt hat seine mutter hat ihr zu weihnachten mein buch auf den tisch gelegt und er hat zum ersten mal mit seiner mutter aber seine homosexualität sprechen können in diesem augenblick und die mutter hat das buch vorgelesen um die größte angst war dass seine mutter das anfang und konnte und das war ein befreiungsschlag diese geschichte also auch wenn ich heute manches anders in dem buch schreiben würde glaube ich dass das schon ein gewisser befreiungsschlag auch für andere war und für den umgang mit homosexualität in der katholischen kirche sie sind aus der katholischen kirche ausgetreten aber das katholische hat ihr leben eben dann doch sehr lange sehr geprägt und gewisser weise tut es ja immer noch wie sind sie denn überhaupt in diese wundersame welt des katholizismus reingeraten also ich bin 1968 in nordbayern geboren in würzburg und würzburg ist nach wie vor natürlich nicht mehr wie im 19 jahrhundert seine sehr sehr katholische stadt das heißt kam ein haus schweiz vor ein paar tagen wieder in würzburg kam ein haus ist mir aufgefallen wo nicht eine madonnenfigur über dem hauseingang brand meine eltern man gar nicht so religiös interessiert das waren 68 die waren auf wilden demos gegen den vietnamkrieg wenn derzeit ziehe meine großmutter um nicht gekümmert und das habe ich als angenehm empfunden ihre hausgeistlicher ist nachmittag zum café gekommen ein franziskanerpater wir haben die messe besucht wir haben das katholische brauchtum wir haben die krippen in der weihnachtszeit besucht an ostern die grabungen die heiligen das war einfach eine eine wunderschöne welt die mir heimat und halt gegeben hat schon damals in einer welt die ich bei meinen eltern erlebt habt jetzt nicht so auf heimat und tradition aus war schon eine sehr wilde welt mit kiffen kriegsdienstverweigerern auf dem teppichboden da habe ich mich als kind hat bei in der karton oder gefüllt wie haben ihre eltern darüber gedacht oder harmlos gleich so mitbekommen die haben das mitbekommen die fanden das auch weitgehend harmlos erst als ich dann gesagt habe ich möchte hat ohliger priester werden schon sehr früh mit fünf oder sechs war mein vater der ein überzeugter atheist ist war da schon schockiert wie er jetzt sein sohn auf solche dummen ideen kommen kann in der katholischen kirche wird die tradition sehr hoch gehalten das ist eigentlich glaube ich auch etwas was sie so fasziniert hat oder vielleicht noch fasziniert sie spare hier gerade von der sicherheit die das alles gibt es also die tradition etwas so dass sie schon früh beeindruckt hat ja und das wird man auch nicht los dh sie haben ja gesagt ich bin aus der kirche ausgetreten ich bin noch einmal der überzeugung dass ich aus einem steuer verein ausgetreten bin und nach wie vor mitglied der kirche durch die taufe gewollt ich betrachte das natürlich als systematischer theologie ich habe mich ein luk ina und systematischer theologie habilitiert war auch dass professor für den vatikan tätig da lernt man ja auch schon zu unterscheiden zwischen katholizismus und ken steuer vereine eine institution die nicht immer unbedingt den katholizismus in reinform vertritt dieser austritt aus dieser gegensteuer gemeinschaft hat an meinem katholisch sein eigentlich gar nichts geändert und ich muss gestehen vielleicht zu enttäuschungen zum shop mancher zuhörer die nur mein buch kennen dass ich zunehmend mich in den letzten jahren wieder zum katholizismus ihn gewendet habe aus verschiedenen gründen aber einer der gründe ist wirklich dass er für mich heimat ist dass man den vielleicht außerhalb abstreifen kann aber dass man durch den katholizismus wenn man in dem katholizismus aufgewachsen ist auf einen katholischen grabenschule war dass der so tief in einem drin steckt dass man ihn nicht los wird ich habe eine zeit an versucht ihn loszuwerden weil ich als belastung empfunden habe aber habe inzwischen meinen frieden gemacht und empfinde ihn als bereicherung für mich hatte so etwas mit dem alter zu tun dass man also eine zeit ihn vergessen kann aber ab einem bestimmten alter wieder plötzlich an diese wurzeln sicher er hat mit sicherheit eine rolle dieser alters geschichte dass man dann aus der rückschau nicht mehr so tief drin steckt dass man eine größere distanz das hat zu seiner jugend auch zu unerfreulichen dingen die passiert sind und die besser insgesamt einordnen kann und in diesem gesamt erscheint anhalt der katholizismus als etwas was mich zu 80 prozent im positiven sinn geprägt hat das heißt viele leute fragen mich nach vorträgen immer wieder gefragt wie konntest du denn als schwuler katholisch werden
RAW Paste Data
We use cookies for various purposes including analytics. By continuing to use Pastebin, you agree to our use of cookies as described in the Cookies Policy. OK, I Understand
 
Top