daily pastebin goal
40%
SHARE
TWEET

Bevorstehender Anschlag auf den Frankfurter Flughafen

a guest Apr 15th, 2019 319 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. -------- Forwarded Message --------
  2. Subject:    Bevorstehender Anschlag auf den Frankfurter Flughafen
  3. Date:   Mon, 15 Apr 2019 10:02:48 +0000
  4. From:   Staatsstreichorchester <staatsstreichorchester@hitler.rocks>
  5. To:     j.harrer@fraport.de, a.zell@fraport.de, t.beckmann@fraport.de, m.linden@fraport.de, r.payne@fraport.de, c.engel2@fraport.de, d.hulick@fraport.de, l.naumann@fraport.de, bpold.frankfurt@polizei.bund.de, leserbrief@fr-online.de, sonja.plagmann@merkur.de, kontakt@zeit.de, redaktion@sueddeutsche.de, redaktion@welt.de, redaktion@faz.net, RA-Kaplan@netcologne.de, landesmigrationsbeauftragter.hlka@polizei.hessen.de, pressestelle.hlka@polizei.hessen.de, pressesprecher@gsta.berlin.de, kontraste@rbb-online.de, mail@nsu-watch.info, frank@colorful-germany.de
  6.  
  7.  
  8. Sehr geehrte Damen und Herren,
  9.  
  10. lesen Sie sich ganz genau die nachfolgenden E-Mails durch und noch viel wichtiger, schauen Sie sich das Foto der zwei Glock-Pistolen und den insgesamt 200 Schuss-Munition an.
  11.  
  12. Wir fordern von der Regierung für unsere Kollegen des mobilen Euthanasiekommandos 10.000.000 EUR, in Bitcoin oder Monero, deren Eingang bis spätestens zum 18.04.2019 erwartet wird, dazu verlangen wir 100.000.000 EUR, die wir bis Ende Mai 2019 erwarten.
  13.  
  14. Unsere Kollegen haben den Schießbefehl erteilt bekommen und werden das größte Vergnügen haben, von diesem Gebrauch zu machen, wenn deren Forderung nicht erfüllt wird.
  15.  
  16. Sie haben sicherlich aus der Presse von uns gehört, wir benötigen keine Bomben, um Schäden zu verursachen, zwei Pistolen mit genug Munition sind mehr als ausreichend.
  17.  
  18. Sorgen Sie dafür, dass die geforderten 10.000.000 EUR bis Donnerstag überwiesen werden, ansonsten sollten Sie es in Erwägung ziehen, den Frankfurter Flughafen zu schließen, falls Sie die Opferzahlen gering halten möchten.
  19.  
  20. Wir raten Ihnen auch, sich dafür einzusetzen und der Regierung mit Nachdruck klarzumachen, dass unsere Kameraden Sie jederzeit besuchen können, falls unsere Forderung, dessen Frist im Mai abläuft, nicht beglichen wird.
  21.  
  22. Es liegt einzig und allein in Ihrem Interesse, dafür zu sorgen, dass unsere Kollegen und wir unser gefordertes Geld erhalten, denn sowohl eine Schließung ihres Flughafens als auch eine Massenhinrichtung durch die Kollegen des MEK, würde Sie teuer zu stehen kommen.
  23.  
  24. Sie sollten das keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, wir meinen das bitterernst und unsere werten Freunde möchten sich ordentlich austoben, nachdem wir Sie aus ihrem Auslandseinsatz in Schweden zurückgepfiffen und ihnen neue Befehle erteilt hatten, um sie im Inland einzusetzen.
  25.  
  26. Entweder Sie helfen uns oder wir werden dafür sorgen, dass Sie nach deren terroristischer Heldentat nicht nur strafrechtlich belangt werden, weil Sie durch Ihre Weigerung diese erst ermöglicht haben, sondern die Gesellschaft Sie für die Morde verantwortlich machen wird.
  27.  
  28. Die Bitcoin- und Monero-Adressen finden Sie in den unteren E-Mails, legen Sie diese den Behörden vor und bei Rückfragen errechen Sie uns über unsere Presseabteilung, dessen Kontaktdaten Sie ebenfalls den E-Mails entnehmen können.
  29.  
  30. Wir schenken Ihnen die einmalige Chance, zu einer friedlichen Lösung beizutragen und hoffen, Sie wissen dies zu schätzen.
  31.  
  32. Sieg Heil und Heil Hitler!
  33.  
  34. Mit freundlichen Grüßen
  35. Die Musiker des Staatsstreichorchesters
  36.  
  37. -------- Forwarded Message --------
  38. Subject:    Re: Fwd: Das Staatsstreichorchester lädt ein zur Heldentat des NSU 2.0
  39. Date:   Sat, 13 Apr 2019 17:10:09 +0000
  40. From:   Staatsstreichorchester <staatsstreichorchester@hitler.rocks>
  41. To:     litschko@taz.de, RA-Kaplan@netcologne.de, martina.renner@bundestag.de, pressestelle@gsta.berlin.de, antisemitismusbeauftragte@gsta.berlin.de, info@amadeu-antonio-stiftung.de, redaktion@sueddeutsche.de, redaktion@welt.de, redaktion@faz.net, redaktion@tagesspiegel.de, redaktion@jungewelt.de, redaktion@morgenpost.de, redaktion@nzz.ch, mail@nsu-watch.info, frank@colorful-germany.de, kontraste@rbb-online.de, contact.luisa.neubauer@gmail.com, buero@gruene-jugend.de
  42.  
  43.  
  44. Hallo Luisa,
  45.  
  46. dich Ökoschlampe werden wir schon noch in die Finger bekommen, die Fridays for Future Bewegung ist nicht nur uns ein Dorn im Auge und wir werden alles unternehmen, um eure Hoffnungen zu zerstören.
  47.  
  48. Sollte die Forderung unserer Kollegen des MEKs, sowie unsere nicht erfüllt werden, werden nicht nur Menschen sterben, sondern wir werden auch gegen dich und deine Ökofreunde vorgehen.
  49.  
  50. Denn Andé ist nicht der einzige, der eine Vorliebe für Bomben und Sprengsätze hat:
  51.  
  52. https://www.dailymail.co.uk/news/article-6899241/Dangerous-unpredictable-right-wing-extremist-admits-plotting-suicide-mosque-bombing.html
  53.  
  54. Und für solche angehenden Helden haben wir genügend Ziele zur Auswahl, unter anderem eure Demonstrationen.
  55.  
  56. Die Zeit ist eindeutig nicht auf eurer Seite und Rohrbomben sind leicht zu bauen und äußerst handlch :)
  57.  
  58. Liebe Presse,
  59.  
  60. ihr behauptet oft, wir seien Trittbrettfahrer, Nachahmer und ein Vögelchen zwitschert uns, dass dies auch die Meinung in anderen Sphären sei.
  61.  
  62. Hier habt ihr einen Link zu einigen unserer E-Mails vergangener Zeiten:
  63.  
  64. https://pastebin.com/tvgmEN2u (ACHTUNG: Einige Bitcoin- und Monero-Adressen in diesen E-Mails sind nicht mehr aktuell! Unsere aktuellen Adressen, sowie die unserer Kollegen, finden Sie weiter unten, in den vorherigen E-Mails, die wir im April 2019 verschickt haben und für unsere Spendenadresse zur Finanzierung von Anschlägen und Morden finden Sie auf DeepPaste:
  65.  
  66. http://depastedihrn3jtw.onion/show.php?md5=4238c977a25e1270be1aadec842794b9
  67.  
  68. )
  69.  
  70. Dort findet ihr auch diverse öffentliche PGP-Schlüssel, mit denen einige E-Mails signiert wurden, überprüft doch mal die Signaturen oder import die Schlüssel und verschlüsselt eure Nachrichten mit diesen und schickt sie dann an unsere Presseabteilung, die Kontaktdaten findet ihr weiter unten.
  71.  
  72. Wir sind im Besitz aller privaten Schlüssel, die wir verwendet haben, um die E-Mails zu signieren.
  73.  
  74. Das dürfte eurer Theorie, es handle sich um Trittbrettfahrer, einen Strich durch die Rechnung machen.
  75.  
  76. Wir haben uns schon etwas dabei gedacht, aber scheinbar übersteigt das euer Verständnis, daher bieten wir euch hier die Auflösung.
  77.  
  78. Es wurden auch einige Bürgerrechtsorganisationen kontaktiert und auch Initiativen, die sich auf internationaler Ebene gegen Rechtsextremismus und Faschismus einsetzen und wir werden noch weitere anschreiben, um uns Gehör zu verschaffen.
  79.  
  80. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Presseabteilung.
  81.  
  82. Sieg Heil und Heil Hitler!
  83.  
  84. Mit freundlichen Grüßen
  85.  
  86. Die Musiker des Staatsstreichorchesters
  87. On 4/12/19 12:32 AM, Staatsstreichorchester wrote:
  88. >
  89. > Lieber Konrad,
  90. >
  91. > falls du oder deine Kolleginnen und Kollegen anderer Zeitungen, Initiativen etc. mehr wissen möchtet, dann fragt uns doch einfach.
  92. >
  93. > Ihr könnt euch jederzeit an unsere Presseabteilung wenden, idealerweise über Bitmessage, denn wir wissen ja nicht, wie lange es dauert, bis unsere Accounts geschlossen werden, aber so sind wir immer erreichbar.
  94. >
  95. > Leider wurde der Account wehrmacht@nuke.africa schon vor einiger Zeit dicht gemacht, vielleicht gibt es dort noch einige Mails, aber dazu müssten die Behörden eine Anfrage an unseren Provider stellen.
  96. >
  97. > Ansonsten hatten wir damals André über DiDW Drei kennengelernt und ihm auch beigebracht, Bitmessage zu verwenden, eben aus den obigen Gründen, damit die Behörden bzw. Provider nichts schließen lassen können.
  98. >
  99. > Wir werden auch dafür sorgen, dass über den deutschsprachigen Raum hinaus, Gleichgesinnte den Weg zu uns finden und wir mittels Bitmessage unser globales Terrornetzwerk ungestört weiter wachsen lassen können.
  100. >
  101. > Noch mal, Medienvertreter oder auch die Behörden brauchen nun wirklich keine Mutmaßungen anzustellen, wir bieten jedem die Möglichkeit an, uns zu kontaktieren und alles zu fragen, was die jeweilige Person wissen möchte, natürlich werden wir keine Fragen beantworten, die unsere Sicherheit gefährden würden, so viel sollte wohl klar sein, aber alles andere, das versichern wir, dass wir uns um viel Transparenz bemühen werden.
  102. >
  103. > Das gilt nicht nur exklusiv für dich, sondern für alle.
  104. >
  105. > Unsere Bitmessage-Adresse findest du weiter unten.
  106. >
  107. > Wir hätten jedoch eine Frage an dich bzw. nach deiner persönlichen Einschätzung, und zwar wie viele Menschen durch unser Netzwerk erst sterben werden müssen, bevor die Regierung uns die geforderten Summen zahlen wird?
  108. >
  109. > Nicht nur die deutsche Regierung wird die Veantwortung für jedes Menschenleben, das durch uns bzw. unsere Mitstreiter ausgelöscht wird, zu tragen haben, sondern auch Ausländische. Wir haben nämlich nach der glorreichen Heldentat von Christchurch auch die neuseeländischen sowie die australischen Behörden kontaktiert.
  110. >
  111. > Unser Ziel ist es, die Regierungen in die Knie zu zwingen, anders werden sie das, was wir vorhaben, den Aufbau einer globalen Terrororganisation nicht verhindern können.
  112. >
  113. > Wir haben uns unmissverständlich ausgedrückt, dass wir Geld haben möchten und dazu bereit sind, sogar Bürgerkriege auszulösen, die zu einer neuen politischen Ordnung führen werden, wenn nicht sogar zu weiteren Kriegen.
  114. >
  115. > Wir bieten der bzw. den Regierungen sogar die Möglichkeit einer diskreten Abwicklung der Transaktion und würden Ihnen, falls nötig, sogar beratend zur Seite stehen, damit Sie ihr Gesicht wahren können.
  116. >
  117. > Mehr können wir jedoch nicht tun, außer das, was wir ankündigen, auch umzusetzen, und da ihr, also die Gesellschaft im Endeffekt die Leidtragenden sein werdet, solltet ihr vielleicht mal anfangen, zu hinterfragen, warum die Regierungen dieser Welt uns gewähren lassen möchten, denn wir gehen davon aus, dass es noch mehr Helden wie Brenton da draußen gibt, die nur darauf warten, sich zu vernetzen, unserer Sache anzuschließen und fröhlich fürs Vaterland zu morden.
  118. >
  119. > Und genau diesen wunderbaren Menschen bieten wir einen Nährboden und den Raum, sich zu entfalten.
  120. >
  121. > Unser Netzwerk ist wie dafür geschaffen, außerdem kann es zur Monetarisierung von Morden und anderen Hobbys benutzt werden, unserer Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt und wir werden alles ausprobieren, was uns unserem Ziel und den geforderten Summen näher bringen wird, dass wir dabei Tote billigend in Kauf nehmen, darüber warnen wir euch und die Regierung ununterbrochen, stoßen aber immer wieder auf taube Ohren.
  122. >
  123. > Noch etwas, es wird immer wieder behauptet, wir seien Trittbrettfahrer oder "weitere Verdächtige", nun da irren sich alle, die das behaupten.
  124. >
  125. > Wir waren es, die anfingen, als unter anderem Wehrmacht (vorher schon als Rote Armee Fraktion), die Schreiben zu verschicken, André ist mit uns in Kontakt getreten, sicherlich hat er noch unseren öffentlichen PGP Schlüssel (Wehrmacht: C817 86A8 54AF C0DC 6100  8EA1 45A5 9A8A CE4E C5C2)  auf seinem Computer, das heißt, man könnte eine Nachricht damit verschlüsseln und an uns schicken, wir haben Andrés Bitmessage-Adresse noch gespeichert.
  126. >
  127. > Wir waren und sind nach wie vor die treibende Kraft, André hat sich uns angeschlossen, weil er einer der wenigen war, den unsere Ideen begeistert haben.
  128. >
  129. > Deswegen verlangen wir auch Immunität bzw. Straffreiheit für ihn und Herr Rechtsanwalt Kaplan würde bestimmt sehr gerne pro bono seine Rechtsberatung übernehmen, außerdem kann es ja nicht angehen, dass in den Ermittlungsbehörden solche Dilettanten am Werk sind, die zu unfähig sind, Bitmessage zu bedienen...
  130. >
  131. > Liebe Behörden, wir laden Sie hiermit herzlich dazu ein, unserem Channel beizutreten, die Adresse finden Sie weiter unten, das wird eine Art öffentliches Forum.
  132. >
  133. > Schon Lucky wusste Bitmessage sehr zu schätzen.
  134. >
  135. > Wir laden Sie deshalb ein, weil wir möchten, dass Sie, die Generalstaatsanwaltschaft, die Regierung und alle, die es interessiert, dabei zuschauen können, wie wir wachsen werden.
  136. >
  137. > Trotz dessen wird es Ihnen nichts nützen, zu versuchen uns aufzuhalten.
  138. >
  139. > Das dient nur einem Zweck, nämlich damit Sie sich später nicht rausreden können.
  140. >
  141. > Im Übrigen fänden wir es an der Zeit, Sie, die Behörden und Regierungen vor die nächsten Untersuchungsausschüsse zu zitieren.
  142. >
  143. > Denn sie werden kommen und wir sehnen uns danach, zu sehen, wie Sie kläglich versuchen werden, die Öffentlichkeit zu belügen, zu täuschen und hinters Licht zu führen.
  144. >
  145. > Wir sind der Beweis für Ihr Versagen und sind schon sehr gespannt darauf, wie Sie sich gegenüber Opferverbänden äußern werden, wenn diese fragen, warum Sie nicht verhindert haben, dass Menschen sterben, obwohl Sie jederzeit die Möglichkeit dazu gehabt hatten und noch interessanter wird zu sehen sein, welche Medienvertreter Sie decken und an der aktiven Vertuschung teilnehmen werden.
  146. >
  147. > Noch sind wir gnädig mit Ihnen, Sie haben nur zwei Forderungen laufen, die eine unserer Kollegen des MEK, die wir Ihnen dringend raten, nicht zu verpassen, und unsere.
  148. >
  149. > Sobald der erste Untermensch durch uns stirbt, werden wir 1.000.000.000 EUR in Bitcoin oder Monero verlangen.
  150. >
  151. > Wenn Sie schon geiziger als der jüdische Abschaum sind, dann hoffen wir um ihretwillen, dass Sie sich wenigstens den Unterschied zwischen 110.000.000 und 1.000.000.000 vergegenwärtigen können.
  152. >
  153. > [chan] NSU:
  154. >
  155. > BM-2cSrYj8DemGTzQkfzgxJcsKuQ5itpTCAdD
  156. >
  157. > https://www.techradar.com/how-to/how-to-send-secure-messages-with-bitmessage
  158. >
  159. > Sollten Sie Hilfe benötigen, Herr Maaß wäre Ihnen sicherlich gern behilflich bei der Einrichtung.
  160. >
  161. > Die offizielle Bitmessage-Adresse unserer Presseabteilung lautet:
  162. >
  163. > BM-2cT1M4hVNLNpweR2ULqj1G5r7pLGNcJfsB
  164. >
  165. > Wir empfehlen Ihnen diese Adresse zu abonnieren, so werden wir in Zukunft wichtige Pressemitteilungen verschicken, signiert mit unserem PGP Schlüssel, den wir Ihnen an anderer Stelle schon zukommen haben lassen.
  166. >
  167. > Importieren Sie den Schlüssel und überprüfen Sie den Fingerprint:
  168. >
  169. > 756A 3490 EC79 C22E 1186  6AF7 2B83 6FB0 DC5C 404A
  170. >
  171. > Sieg Heil und Heil Hitler!
  172. >
  173. > Mit freundlichen Grüßen
  174. > Die Musiker des Staatsstreichorchesters
  175. >
  176. > -------- Forwarded Message --------
  177. > Subject:  Das Staatsstreichorchester lädt ein zur Heldentat des NSU 2.0
  178. > Date:     Thu, 11 Apr 2019 00:06:59 +0000
  179. > From:     Staatsstreichorchester <staatsstreichorchester@hitler.rocks>
  180. > To:   martina.renner@bundestag.de, RA-Kaplan@netcologne.de, antisemitismusbeauftragte@gsta.berlin.de, pressestelle@gsta.berlin.de, mail@nsu-watch.info, kontakt@exif-recherche.org, kontraste@rbb-online.de, kontakt@zeit.de, redaktion@sueddeutsche.de, redaktion@welt.de, redaktion@faz.net, anfragen@karolinschwarz.de
  181. >
  182. >
  183. > Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Presse und lieber linksgrünversiffte Abschaum,
  184. >
  185. > am gestrigen Tag, den 10.04.2019, sollte in Schweden ein Anschlag auf Behinderteneinrichtungen durch unsere Kollegen des mobilen Euthanasiekommandos verübt werden, nachdem sich sowohl die Schwedische Regierung als auch die Behörden geweigert hatten, zwischen 5 und 10 Millionen Euro zu bezahlen und dafür zu sorgen, dass die zu vergasende Behinderte, Greta Thunberg, ihren Freitod live streamt.
  186. >
  187. > Nachdem die Regierung deren Frist verstrichen hatte, haben wir unseren werten Kameraden befohlen, die Heimreise anzutreten.
  188. >
  189. > Diese angehenden Helden haben aus eigener Tasche zwei Glock Pistolen mit Schalldämpfern und genügend Munition gekauft, um Behinderten das qualvolle Elend ihres Lebens auf würdevolle Weise zu beenden, nämlich durch einen Genickschuss.
  190. >
  191. > Wir, die Musiker des Staatsstreichorchesters, haben uns jedoch dafür entschieden, dass es mit der momentanen Berichterstattung nützlicher wäre, sie sich hier austoben zu lassen, damit sie all den Kameraden, die noch im Verborgenen sitzen und auf solch einen Moment gehofft haben, als Vorbild dienen und ihnen zeigen können, dass jetzt die Zeit ist, sich all unserer Feinde zu entledigen.
  192. >
  193. > Kameraden, greift zu euren Waffen und löscht all den fremden Abschaum, der unser deutsches Volk besudelt, aus.
  194. >
  195. > Tretet uns bei und mordet nach Herzenslust für den NSU, fürs Vaterland und für ein großdeutsches Reich in Europa!
  196. >
  197. > Wir haben unseren Freunden vom MEK den Schießbefehl für kommende Woche erteilt.
  198. >
  199. > Wenn die Bundesregierung und Ihre Vertreter diese Heldentat noch verhindern möchten, dann müssen sie die Forderung unserer Kameraden erfüllen, die wir Ihnen weiter unten mitschicken, selbstverständlich werden wir auf unsere Forderung von 100 Millionen nicht verzichten und sollte die Bundesregierung sich weigern,  die 10 Millionen Euro, die unsere Kameraden bis spätestens zum 18.04.2019 punkt 12 Uhr mittags verlangen, wird nach dieser ruhmreichen Heldentat unser Preis auf 1 Milliarde Euro steigen und wir werden unser Netzwerk weiter ausbauen, damit den parasitären Untermenschen der totale Krieg erklärt wird und diese zur Vernichtung ausgeschrieben werden.
  200. >
  201. > Dies ist Ihre letzte Warnung, es werden keine weiteren mehr folgen, sondern nur noch Taten und unsere treuen Kameraden haben von uns die Anweisung bekommen, gezielt ausländische Frauen, Kinder, Journalisten, Politiker und Beamte zu erschießen.
  202. >
  203. > Wir verlangen außerdem die sofortige Freilassung unseres Kameraden André Maaß aus der Untersuchungshaft und ordnen ihm als Pflichtverteidiger Herrn Rechtsanwalt Kaplan bei, der seine Immunität überprüft, diese medienwirksam präsentiert und sämtliche Schriftstücke diesbezüglich online und für jeden einsehbar zur Verfügung stellt, dies ist eine nicht verhandelbare Bedingung, wenn der Schießbefehl zurückgenommen werden soll.
  204. >
  205. > Liebe Behörden, liebe Presse für zukünftige An- und Rückfragen wenden Sie sich doch einfach direkt an unsere Presseabteilung, statt unsere E-Mail Accounts schließen zu lassen, was uns, wie Sie sehen können, nichts ausmacht:
  206. >
  207. > BM-2cT1M4hVNLNpweR2ULqj1G5r7pLGNcJfsB
  208. >
  209. > Sieg Heil und Heil Hitler!
  210. >
  211. > Mit freundlichen Grüßen
  212. >
  213. > Die Musiker des Staatsstreichorchesters
  214. > -------- Forwarded Message --------
  215. > Subject:  Urgent: Mass Shootings in Sweden
  216. > Date:     Wed, 27 Mar 2019 03:06:13 +0000
  217. > From:     Greta <greta@hitler.rocks>
  218. > To:   tipsa@aftonbladet.se, 71717@expressen.se, news@thelocal.se, info@wedonthavetime.org, ir@wedonthavetime.org, pernilla.thagaard@blixten.se, sophia.ersson@wedonthavetime.org, support@safello.com, support@bt.cx, press@sakerhetspolisen.se
  219. >
  220. >
  221. > -----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
  222. > Hash: SHA512
  223. >
  224. > Hello,
  225. >
  226. > we've procured two weapons with silencers and enough ammunition to kill 200 people.
  227. >
  228. > You've got two possibilities to save innocent lives:
  229. >
  230. > 1. Greta Thunberg live streams her suicide and you send us 5 million EUR in BTC or XMR.
  231. >
  232. > 2. You send us 10 million EUR in BTC or XMR.
  233. >
  234. > Otherwise we're going to break Mr. Breivik's record by killing Swedes.
  235. >
  236. > You've got until 10th April 2019.
  237. >
  238. > Good luck.
  239. >
  240. > Our BTC address:
  241. >
  242. > 1GvxAVD2gi2X5Z3VpKeX2pZL78h6TosLZS
  243. >
  244. > Our XMR address:
  245. >
  246. > 8B8oVTGFsjo4NbdZBqdfTjgVRTAzwUYUPfyPx6oTUBKKiiAeFHt9AtDNyTXnigK3ezTSkELcxXhZg8dxkVun5vMiAbuFJSf
  247. > -----BEGIN PGP SIGNATURE-----
  248. >
  249. > iQKTBAEBCgB9FiEES+UvUjVwci/8SjfBkgW4rMiNP4oFAlya5VlfFIAAAAAALgAo
  250. > aXNzdWVyLWZwckBub3RhdGlvbnMub3BlbnBncC5maWZ0aGhvcnNlbWFuLm5ldDRC
  251. > RTUyRjUyMzU3MDcyMkZGQzRBMzdDMTkyMDVCOEFDQzg4RDNGOEEACgkQkgW4rMiN
  252. > P4q+fxAAv35bRYw02N+5qBN8tmAgtiAQ0Jn6ENq0MIcow8CgWPKuOtF/eFgC6oe/
  253. > Cjjnxk/uA0a4UAXkXbhYqgXYf9TWb56etBgTW2O7zpDwP0SKcQ60ncVPO62eKlIr
  254. > JJClA0KtXJoDlDNJuuQMOolkAdUnoc63NxxtsIVLRQCRogOuVPM0hXfr5Kbmy040
  255. > XVfkVpTJNUv30iRIjpUYaWKqxzT1+MhEVph27UF1QmPk8pakmaJG/dcy6swt7pnI
  256. > FfRgLapJVjCDcf5gY1PEWMdQB1njPZHkPQiThNpJGFz+6wSn8JdnG+y5Pb/HNhgL
  257. > Sni1nD7X2P/nleucERK6UM/X+pfNUCzJtp3p+KJovMGhDlfxC6jLKKIq8BZsGMl5
  258. > Hk9pdRGodyLoQNwNxZWq51T1Bmt16e/20xo7uouA1yY0L93M/jKUmZi457Le7/cZ
  259. > 8bA7OUvG1W9RtSH7RZiJvmuCXcXLYtg5HB08jDWGm/ErsqGXOeMoIA1GKrCJ5C5+
  260. > o9MBwd2wjVC0KnmthCzSNKeEREHhXhEmlfxq81bwN9toFvIR1LVJ7suNd6/hwAuJ
  261. > 0Qp54XjoV2mDNCwRpEK+y+OM6tUWJ4YxdmWvx4Eu7GNoZGz5NrQzbm9VaFJSxnkO
  262. > HebH4JNDgEtLiVjEdKKoXKDFd3UaYzDjIrEH7zGws8UZYA9tc0A=
  263. > =Uslj
  264. > -----END PGP SIGNATURE-----
  265. >
  266. > -----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
  267. >
  268. > mQINBFySsiIBEAC/ggmKtUQgtSLJaT9Hrm7fN+q/kNJfoyuQFJ68dH+gLbTDzW/L
  269. > U5RjQrH/MseDyXYYkXKINSi3b9dAi3OSZzjnzU0+zU0/DJLwwryM2CaKZwwfnKBG
  270. > Kk5fkSHbcV7wOS+ZYPx7bx5Pqgrlu63hSxDwsw9+5Gws2sneM1mxH+SbtnXd5+em
  271. > fAiRw+V85/bXJZidCOsbgdPIH4EGz37yK2qlZDkZwvnR3O1xUD0kMCoDoOKv0u8i
  272. > FtnQC+7ZF/z7XS1Kt2cCBtX8F7eaP7BcCkgfFFr9t0sfmiZHrAfiCkTY6gQKj2Ec
  273. > 60utn0twpemWP1kOrKB+L6BxhVG1bZ44LLl8oPOigssgymaL/AYuBkLIQKIG3Aq4
  274. > Yt6bkCTML1xOzpqq9SZ+57BMBqhslA6csoM117sI4xhdYXKk1j45D+5mda5nxT9Y
  275. > kGW1IZHods0ZHhRlkeMkBaE32zZdUO6Lin0VFTLLz/9nXRCezSe2ySfMptYxXswR
  276. > jrDiukNkQUmRgNnL3YBUtYAy6WloocbDeNbYcc73WJnDTEOuFG9m7V7x9gkK9Iwd
  277. > 7Yd/bUq7LS2i7NBQcAIAbEKh9roX/ohXXxRSptzX5UOLKcM//J5KGwAYILQKavcl
  278. > fwX/BIll/YQcQZMIc56qC8VaeI19hZ4lFk2Gj9M9BmHWW/OTpT2Q7gjbCQARAQAB
  279. > tAVHcmV0YYkCVAQTAQoAPhYhBEvlL1I1cHIv/Eo3wZIFuKzIjT+KBQJckrIiAhsD
  280. > BQkB4TOABQsJCAcDBRUKCQgLBRYCAwEAAh4BAheAAAoJEJIFuKzIjT+KL1YQAI0O
  281. > 3dZeDRmc8yIyATEulS4K4glfOgHIcRMNAFbiU+tr8AhArKGIwMldbB6okBXMB/UX
  282. > jZLAFw0YzFoV2z3WwxxFuAUYUgEqTmRtmXl/GF6G3m8oL7W6LDPhe/TjG9wvDhZb
  283. > MrGCVgiNvfvmyhAsQiwyi/m21y4dkJA8Ib8F8bxHH1BqQ5tGjgGQtNTIXGF2pwiJ
  284. > dJmrj/V67ijTaorwKjCUmQrAWv/SJiJFiMEhPzkGZLKmjIOY383aLcZiNyBggqxJ
  285. > Caq6HduCqZwjstV3TnmMmYfR8dtPbKbBbZLtUsaxCpT7ynhmRs4kZ6LM1Rxsa/fL
  286. > YZRtfZyK6igVYdd6zvWqeSCpK9m3DRBksMAXv3Egck7G3kGI3gV6yNW3We4KYFG9
  287. > Lf3cH29lgtMoeZSW9waZDyEmELcm3WOwbd8dKQg5wI62HrpnV4Q4AGnHkmPevS7L
  288. > Gt03bNj13YXdUjTXCGE0XvkT3yqZpYgpjwgYdkV5nXQq6N4NOvnrafMDcXiOSW/p
  289. > bEGjoH02eyiDYUkOm1jqfMC20NhHFgJm1ZEaDkt0I2mjXLTBN0IT+bPQRCipvo5G
  290. > XwikdviP3nHXw9YDfNLWVkh+wyZp3X0tR69gtbA6TRG3mZvob4F71aPE5SihXn3u
  291. > K+WFK2aP40cGE3mAJpCZ97AXZgp//jjF/Mzz/fBVuQINBFySsiIBEAC4D3Qua5dy
  292. > gObMOYoX8JDSwumsrJCm1/8Mc8UykXr+wy6JVglBOSy9z1zetaWH35gWd3JkMesX
  293. > 6Q3gaLusjYlRk/QYl+LMGNBGLY9wKABfcu4DIfO+4nr2fXnnvscNX0f5qzvL/GA9
  294. > B/3BXTcNRIE3V91nxedr1UTVAEgSMlXv1OBXOu88Iv7Cbzv/u5RUhZUszb6eL7Rz
  295. > Mr6Baz9YYdVxvPIpjtpqLbpuxmevON9+N5y/vssT6oeOiwZLj8KSQYrSVyR+qphB
  296. > zIzJ5EJbA8/rJEXq/aeRd3vFksu/91EL5iQJR1OG0ZMwYaJsJK51l9s9S8q//DUH
  297. > HDaPhf9Pun8fiT69QcQL2rOr3KTa2nBZKaIEX/fLPbD2etcV1hTt4uanEh0sF2BU
  298. > apbTybvzRBTr9s8Ra1OMn6n9mPuD/eQLMg62FOhJACTidJjxvAKy/9NltKMuPvHn
  299. > HdflirBb3s5pTcNdm0jqmB+6RcnKkK5wmGMOD3Gm0kcRrTWpiqbRPjZee7RV0ucF
  300. > FIIAmGSMDANVaFugV1IHPbXonkDI7CGW7xQHND77js8k9ZUig7OELScGWbqLktfZ
  301. > bvIKZtb/MSuO4Rgiqto9HzPHhk/poW4ZAQXe8FUPML8LYflFD9dotP697JBsbrZy
  302. > iPc9GrRRXa3mKU5LE1fNjzkqySHxceMAlwARAQABiQI8BBgBCgAmFiEES+UvUjVw
  303. > ci/8SjfBkgW4rMiNP4oFAlySsiICGwwFCQHhM4AACgkQkgW4rMiNP4pQKA/+LkTd
  304. > Y0FXyKx9LwFA4kftD1AZgy14ziQbgR2nj7gb4u7jqtWjHa6f1DWgDSv0ZCpcuJtc
  305. > DqBUJ/woNeWp9E1SrJ/aPfYvw0ldHkapYbjxx7xR/7LqBFOAvbnDZ/ypt2cmgvbG
  306. > W84xNZpaij355O/WDKidXv9RmOqrujB9DRVyFhXFeg/f3GVpeDOL+YkuqLCphVpz
  307. > IJZQHWuRx5YALjmLF4IyWTNLtWFKV8AX/OojAK7uqw/eDEajcSNIWDPNW51aHuDQ
  308. > zufO3D5jWAD9Jwf6Ekom0AgOGH4dDOGoFzvXgfxq6dN71athPz7wVJ3wbmAZU6G0
  309. > w+qob5uZ4Lr9FOyR2+P+CH/mXzVCzKoZhM83iKkUpE/aBHAUgirPCRhpVe0zed0u
  310. > ERh6oJTao9DFkpy/xBFwWLw6GID8mmRW6FrD3FZHnQaC5YIQlUD5WKr0FvoxVpTO
  311. > 4aG2GenQ7KMDmhhTW9zIqil9AzkT7IXlQTDfX5tUY9D3gW4gga65bnL8/GkczpX8
  312. > Ug3sTTS4K2k5G39NrvvsQ7pzBO6tlrRUI5qjhR47qF45gvMox7QXmLMR1mbOCq5u
  313. > RXF/CfzMysbueHMksa25sv/Xsm2xsRsylcancZ/6fvrGrAQPHYfim1foJ58ebRmd
  314. > C8LErZR9ZeoP7iRL17buBXW4ouv8EXt4MUeyCcE=
  315. > =w/Ii
  316. > -----END PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
RAW Paste Data
We use cookies for various purposes including analytics. By continuing to use Pastebin, you agree to our use of cookies as described in the Cookies Policy. OK, I Understand
 
Top