Atanas-VI

::: 13 neue Straftatbestände in der Anklageschrift des Landgericht Bückeburgs :::

Apr 3rd, 2021 (edited)
327
0
Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
Ruby 14.70 KB | None | 0 0
  1. **************************************
  2. THEMA : ::: 13 neue Straftatbestände in der Anklageschrift des Landgericht Bückeburgs :::
  3. **************************************
  4.  
  5. BACKLINK #1 : http://adler-auge.net/Emails/13-neue-Straftatbestaende-in-der-Anklageschrift-vom-Landgericht-Bueckeburg.txt
  6. BACKLINK #2 : https://pastebin.com/4DNw6Xth
  7. BACKLINK #3 : https://www.schizophrenie-online.org/thread/23241-lagebericht-mitte-november-2020/?postID=25626#post25626
  8. BACKLINK #4 : https://pastebin.com/j6Pi1Rir
  9. ERSTELLUNGS-DATUM  : keine Ahnung mehr...
  10.  
  11. Sehr geehrter Herr Hessel,
  12.  
  13. Ich muss mich leider an dieser Stelle bei Ihnen entschuldigen, doch ich muss ihre Anweisung bezüglich meines Emailverkehrs gerade
  14. in Ihre Richtung heute ein weiteres mal missachten.
  15.  
  16. Ich halte es aber für notwendig, weil ich dies Schreiben hier für derart wichtig halte, dass
  17. ich es Ihnen zukommen lasse, in der Hoffnung, sie können demnächst mit ohne große Probleme dem Gericht, sowie einem eventuell breiten
  18. Stadthagener Publikum, ein für alle mal verdeutlichen, dass das so nicht weitergehen kann, mich andauernd aufs neue potentiellen neuen
  19. Panikattacken auszuliefern, indem man mich zuweilen nach meinem Empfinden mit gelben Briefen regelrecht bombardiert.
  20. Als ich zuletzt untergebracht war in meiner alten Stammpsychiatrie quoll mein Briefkasten das eine mal regelrecht über. Und ich habe
  21. meinen Betreuer schon des Öfteren mal fragen müssen, was das eigentlich soll? Gerade die im Amtsgericht sollten doch allein durch Hörensagen
  22. inzwischen beinahe alle wissen, dass ich zu diesem Zeitpunkt etwa im Jusi nicht zuhause anzutreffen war. Trotzdem quoll mein Briefkasten
  23. gerade in Hinsicht auf gelbe Briefe das eine mal regelrecht über. Beinahe schon lachend wies mich mein Vater auf folgendes hin : "Sag mal, sammelst
  24. du eigentlich gelbe Briefe? Da waren ACHT STÜCK im Briefkasten!"
  25.  
  26. Ich fand das nur bedingt lustig, und war irgendwie froh, dass ich zu diesem Zeitpunkt durch sowas nicht noch zusätzlich belastet wurde.
  27.  
  28. Es kann nicht sein, das man mich weiterhin mit gelben Briefen regelrecht zu bombadieren, die ich inzwischen sowieso mehr oder weniger nur noch grob überfliege und heute erst
  29. zunächst leicht ängstlich bis zutiefst entsetzt feststellen musste, dass mindestens Tat 10 Fallakte 8 in der neuen Anklageschrift- wieder mal ein - ziemlich
  30. ernst zu nehmender Versuch offensichtlich des obersten Chefs von Firat ist, mich aus dem Verkehr ziehen zu lassen.
  31.  
  32. Keine Ahnung wie ein derartiges Vorgehen bestraft wird, wenn das ans Tageslicht kommen sollte.
  33. Ich vermute, dass sowas einem vor allem deswegen so einiges an Strafe einbringen kann, weil hier ganz offensichtlich und nicht zum ersten
  34. male die Polizei nicht nur für blöd verkauft wurde, nein, aus meiner Sicht regelrecht missbraucht nach meinem Empfinden.
  35.  
  36. Den Grund, warum an diesem Tage bei der kurzen Durchsuchung nach einem Messer vor dem Kaufhaus Penny, natürlich kein Messer bei mir gefunden wurde, ist so simpel
  37. wie auch einleuchtend hoffe ich : ich kann mich gut daran erinnern, dass da diese eine hübsche, blonde Oberkommissarin das Ober-Kommando den Tag hatte bei
  38. der Streife, die mich aufgegriffen und durchsucht hat. Die kenne ich schon länger. Offensichtlich hatte ziemlich sicher der oberste Chef vom Restaurant Firat gegenüber
  39. mithilfe einer doch ziemlich angsteinflössenden Skrupellosigkeit versucht, die Polizei dafür regelrecht zu missbrauchen, um mich endlich loszuwerden.
  40. Ich erwähne das aus dem Grunde, falls glaubwürdige Zeugen in Bezug auf insbesondere diesen Vorfall demnächst gebraucht werden sollten.
  41.  
  42. Das was den Tag tatsächlich passiert ist, geschah übrigens in der Hüttenstraße mitten vor einer mehr als breiten Fensterfront direkt gegenüber.
  43. Normalerweise sollte es dafür eventuell noch Zeugen geben.
  44.  
  45. Ich bin also angeblich mit dem Messer damals auf Herrn Esmeray losgegangen?
  46. Die Polizei sollte das normalerweise ziemlich schnell als Falschaussage erkannt haben, weil das dann schon öfter und ziemlich sicher wieder
  47. passieren würde, wenn das tatsächlich stimmen würde, was das angebliche Opfer - Chef von Firat - mir hier anlastet.
  48. Denn mit einer Straftat in dieser Größenordnung überschreitet man unwiederbringlich quasi eine rote Linie, in der Hinsicht, dass wenn man
  49. für sowas schwerwiegendes auch nur einmal alle Hemmungen verlieren sollte, das auch ziemlich sicher danach öfter mal wieder vorkommen wird.
  50. Strafbare Handlungen liegen aber generell normalerweise nicht in meiner Natur. Erst recht erachte ich gerade so etwas, was mir hier Tatsache
  51. zur Last gelegt wird, für eine schon allein mit meinem Gewissen vollkommen unvereinbaren Handlung : Was hier geschildert wird, ist glaube ich nicht
  52. weniger als der Vorwurf von versuchter räuberischer Erpressung. Und das ist minimum für jeden Polizisten aus Stadthagen direkt in meiner Akte und im Alleingang
  53. jederzeit nachprüfbar : Nicht nur die mir in Tat 10 - Fallakte 8 - angelastete Straftat dieser Größenordnung habe ich bisher noch nie in dieser
  54. Form jemals vollzogen, und werde das auch ganz sicher niemals jemals tun. Ich habe mich demnächst maximal für leere Drohungen ganz ohne Waffen
  55. zu verantworten. Jemanden nach meinem Empfinden aus niederen Beweggründen - wie etwa Geld - Tatsache mit einem Messer mehr oder weniger derart
  56. anzugehen, dass das vorgebliche Opfer angeblich vor mir fliehen musste. Zu Straftaten, die von einem derart von Skrupellosigkeit und Gier
  57. geprägt sind, bin ich schlicht nichtmal im Ansatz zu fähig. Selbst wenn ich es wollte.
  58.  
  59. Mit ziemlicher Sicherheit wird auch die lokale Polizei diesen Vorwurf ziemlich schnell als Falschaussage entlarvt haben.
  60. Kaum jemand kennt mich nunmal besser als die Polizei, weil die meine vollständige Entwicklung seit Ende der 90er vorliegen haben, samt
  61. vieler Hintergrundinformationen schätze ich, weil das zur alltäglichen Ermittlungsarbeit von Polizisten schlicht dazu gehört, auch die Begleitumstände
  62. eines Straftäters genauestens mehr oder weniger regelrecht durchzustudieren.
  63.  
  64. Daher vermute ich, dass die Polizei diesen Vorfall deswegen der Staatsanwaltschaft gemeldet hat, weil ein derart ernster Vorwurf demnächst natürlich
  65. trotzdem nicht einfach so unter den Tisch fallen gelassen werden sollte.
  66. Nur zur Info : Wenn die Polizei selbst davon ausgehen würde, dass ich eine derart ernsthafte Straftat Tatsache begangen habe
  67.  
  68. Es wurde den Tag deswegen kein Messer bei mir gefunden, weil ich noch nie, wirklich noch nie, ein Küchenmesser bei mir geführt habe. Und schon gar nicht
  69. um andere auszurauben, und sei es auch für die stattliche Summe von 10.000 Euro.
  70.  
  71. Ich gehe normalerweise doch ganz stark davon aus, dass die Polizei die Aussage von Herrn Esmeray ziemlich schnell
  72. an folgenden Merkmalen als Falschaussage erkannt hat :
  73.  
  74. - Ich habe noch niemals jemanden mit einem Messer bedroht. Noch nie bin ich auf irgendjemanden mit dem Messer losgegangen. Ich habe genau einmal
  75. zu jemandem gesagt : "Verpiss dich, oder ich stech dich ab!" - allerdings ohne vorgehaltenes Messer und viel eher als sofort erkennbaren Bluff, damit
  76. sich derjenige möglichst zügig aus meinem Blickfeld entfernt.
  77. - Schon gar nicht habe ich jemals in meinem Leben jemanden wegen Geld bedroht. Die mir in Tat 10 Fallakte 8 angelastete Tat ist meine ich immerhin
  78. der Straftatbestand der räuberischen Erpressung.
  79.  
  80. Ich gehe ganz stark davon aus, dass die Polizei mich inzwischen lange genug schon kennt, um sich denken zu können, dass das so auf gar keinen
  81. Fall passiert sein kann. Denn sonst wäre das schon öfter passiert und würde ziemlich sicher auch wieder passieren.
  82.  
  83. Da ich weiß, dass ziemlich viele Polizisten hier im Ort inzwischen einen gewissen Respekt vor mir entwickelt haben, tendiere ich bei allen
  84. Polizisten zum Positiven, und die haben das der Staatsanwaltschaft gemeldet, um mir demnächst vor Gericht ein wenig zu helfen.
  85.  
  86. Herr Hessel : Hoffentlich nutzen Sie demnächst jede sich bietende Möglichkeit für mich das Maximale vor Gericht rauszuholen.
  87. Oder Sie und Dr. Boenicke.
  88.  
  89. Achso, und was ich Sie ganz dringend noch fragen möchte : Wie sieht es im Falle meines Mietstreites mit den Ossowskis eigentlich mit ihrer Vergütung aus?
  90. Bis vor kurzem noch ging ich davon aus, das wenigstens diese Kosten demnächst meine Familie für mich stemmen wird.
  91.  
  92. Das möchte ich inzwischen aber doch eher nicht aus bestimmten Gründen.
  93. Vereinbaren Sie doch bitte mit Dr. Boenicke für ihre bisherigen Leistungen eine monatliche Ratenzahlung.
  94.  
  95. Und aus meiner Sicht würde ich ihre bisherigen Leistungen allein im Falle meines Mietstreites auf in etwa 20.000
  96. Euro schätzen. Meine Güte, wieviel Ärger hätte meine Familie mir und auch sich selbst ersparen können, wenn sobald als
  97. möglich, man sich zumindest finanziell gemeinsam für mich stark gemacht hätte. Folgender Text wurde damals noch
  98. rechtzeitig geschrieben und minimum mein Vater hat den gelesen, denn er hat mich drauf angesprochen. Und fand den Text "ganz gut" oder so,
  99. vor allem wie ich damit auch zeige, dass ich durchaus die Lage der Ossowskis ebenso verstehen kann. Schön! Mein Vater fand den Text also
  100. ziemlich gut, vor langer Zeit, aber unternommen wurde nunmal : GENAU NULL!
  101.  
  102. Jetzt ist zu spät. So wie ich das verstehe, liegen aktuell immerhin 26 Anklagepunkte gegen mich vor.
  103. Und ich frage mich ein wenig verwundert, warum Herr Tänzer beim letzten Gutachten noch nicht davon wusste.
  104. Denn seit September 2020 hat sich absolut nichts geändert - und es wird sich auch nichts mehr ändern.
  105.  
  106. Ich kann an dieser Stelle Ihnen versichern : Solche Eskapaden wie die letzten zwei Jahre werden in meinem Leben niemals wieder vorkommen.
  107. Hauptsächlich, weil ich Polizisten Tatsache ein wenig lieben gelernt habe. Habe großen Respekt vor diesen Leuten.
  108. Als sie mich damals bei der Volksbank abgeholt haben, frage ich sie im Streifenwagen leicht genervt : "Na! Was haben Sie euch
  109. denn heute wieder aufgetischt, wenn ich fragen darf?"
  110.  
  111. Ihr glaubt ja wohl nicht ernsthaft, dass ich noch auf freiem Fuss wäre, wenn das hier - so - stimmen würde.
  112. Der Grund warum die Behörden hier als angeblich "machtlos" bezeichnet werden, die Polizei
  113. muss sich den Tag echt gedacht haben : "Sagt mal, wollt ihr uns eigentlich für blöd verkaufen?"
  114.  
  115. https://www.sn-online.de/Schaumburg/Stadthagen/Stadthagen-Stadt/Ex-Kunde-terrorisiert-Volksbank-Mitarbeiter-in-Stadthagen-Behoerden-machtlos
  116.  
  117. Die - leicht brenzlige - Situation habe ich dann mehr oder weniger in Eigenregie mit Herrn Koors selbst aufgelöst :
  118.  
  119. https://pastebin.com/wrrpJqi8
  120. https://pastebin.com/bACbdJWs
  121.  
  122. Irgendwann wird alles gut. Manchmal erst am letzten Tag. Ich hoffe, dass ich endlich und wohlverdient schon bald einen
  123. Schlusstrich unter das dunkelste Kapitel meines bisherigen Lebens ziehen darf.
  124. Und das hoffentlich mir zur genüge angemessen genug, womit ich vor allem meine, dass Sie hoffentlich bald schon den Verantwortlichen
  125. ein für alle mal klar machen werden, was ich dabei für Beweggründe hatte.
  126.  
  127. Obwohl ich es immer noch nicht glauben kann, dass die Gerichte mich nicht schon längst völlig selbstständig vor allem vom Druck
  128. seitens der Staatsanwaltschaft entlastet haben. Das war alles unnötiges zusätzliches Öl ins Feuer kann ich nur sagen.
  129.  
  130. Achso : Ich bitte darum, sich vorzumerken, dass spätestens nach der ersten Verhandlung das Gericht, Sie oder eben Dr. Boenicke weitere unabhängige Gutachten
  131. einholen werden, vor allem in Bezug auf folgende Diagnosen in meiner Akte derzeit :
  132.  
  133. 1. Die angebliche "dyssoziale Persönlichkeitsstörung", welche ich aus diversen Gründen als nicht nur nicht haltbar ansehe, nein, es ist schon
  134. eine Frechheit an sich, es zu wagen mir diese Diagnose ohne rechtzeitige Rücksprache mit mir regelrecht unterzujubeln, nur weil ich wiederholt
  135. straffällig wurde mit hauptsächlich Sachbeschädigungen. Allein schon, dass es in Zukunft keine einzige weitere Straftat mehr geben wird, wird diese
  136. Diagnose nach schon relativ kurzer Zeit lügen strafen.
  137. Die Diagnose wurde ziemlich sicher ohne Rücksprache in irgendeiner Form, meiner groben Schätzung nach irgendwann in dem Zeitraum, wo die Sachbeschädigungen losgingen
  138. in meiner Akte vermerkt. Und ich weiß nichtmal, welcher Arzt oder aber auch nur
  139. irgendein Assistenzarzt sich das erlaubt hat - irgendwann im Laufe der letzten zwei Jahre vermute ich.
  140.  
  141. 2. Ein unabhängiges Gutachten auf folgende Diagnose. Nicht etwa deswegen, weil ich das zu 100% abstreite, sondern vor allem deswegen, weil
  142. man nach meiner persönlichen Einschätzung nach bei dieser ganzen elendigen Geschichte meiner Auffälligkeiten der letzten zwei Jahre
  143. sich zunächst viel zu sehr auf dieser Diagnose allein quasi ausruhte. Zuletzt dann ruhte man sich auf den hier genannten zwei Diagnosen
  144. in einem nach meinem Empfinden verantwortungslosen Ausmaß quasi komplett aus. Ich halte minimum die in Punkt 1 genannte Diagnose für nichts
  145. weiter als Blödsinn. Und die Alkoholproblematik wird in meinem Falle aus hier genannten Gründen völlig übertrieben. Und mich stört es eben, dass ich
  146. schon lange das Gefühl habe, dass man es sich damit schlicht bequem macht. Alkohol ist aber die jede andere Droge nie ein Grund, sondern stets eine
  147. Folge. Herr Tänzer bemerkte in seinem Gutachten September 2020, dass ich im Vergleich zur ersten Begutachtung im März 2019 inzwischen aussehe wie ein
  148. Alkoholiker an der Grenze. Ich wollte ihm damals nicht zu sehr vor den Kopf stoßen, indem ich ihm mitteile :
  149.  
  150. "Warum ich im März 2019 noch deutlich besser aussah? Kann ich Ihnen sagen! : Ich habe damals noch deutlich mehr getrunken, gefeiert und getanzt, statt
  151. inzwischen seit Monaten in der Psychiatrie festzusitzen. Sprich : Mir ging es natürlich alles andere als gut zu diesem Zeitpunkt."
  152.  
  153. Nunja - kommt Zeit, kommt Rat.
  154.  
  155. https://youtu.be/iXUC_douoII
  156. https://pastebin.com/R9bCgXX6
  157.  
  158. Hochachtungsvoll und vielen, vielen Dank nochmals an dieser Stelle für ihren unermüdlichen Einsatz für mich!
  159.  
  160. Mit freundlichen Grüßen
  161.  
  162. Sethanas
  163.  
  164.  
  165. https://youtu.be/iXUC_douoII
  166.  
  167. In Richtung meiner Kumpanen die teils seit Jahren mitlesen und auch die St. Martini Kirche hier im Verteiler :
  168.  
  169. https://youtu.be/pA2V55nbNMs
  170.  
  171. https://youtu.be/IoumS63Absg
  172.  
  173. https://youtu.be/cPEFbDjopu4
  174.  
  175. https://youtu.be/8_G7Y1fcNVs
  176. https://youtu.be/_QIWuvzqG9g
  177. https://youtu.be/RdYvWyJvT3o
  178.  
  179. https://youtu.be/YE4eWXys-g4
  180.  
  181. https://youtu.be/3nTABq8wLR8
  182.  
  183. https://youtu.be/OBV73G0758U
  184.  
  185. https://youtu.be/_fmdkEJfIvI
  186.  
  187. Geheimtip : Einst betraten zwei Polizisten wegen zu lauter Musik mal wieder meine Wohnung.
  188. Der eine von denen, mit dem ich besonders gut mich verstehe, sagt folgendes, als sie natürlich
  189. hereingebeten werden zum Gespräch : "André, mein Freund! Endlich mal gute Musik!" xD
  190.  
  191. Der hat Geschmack, dieser Bulle, ganz nach meinem Geschmack ;) Denn es lief folgendes Lied :
  192.  
  193. https://youtu.be/kmctqUnzUVw
  194.  
  195. Abschließend :
  196.  
  197. https://youtu.be/2JJrLi6FaS0
Add Comment
Please, Sign In to add comment