SHARE
TWEET

Untitled

a guest Feb 23rd, 2014 3,254 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Von: Anita Möllering <anita.moellering@piratenpartei.de>
  2. Datum: 21. Februar 2014 11:14
  3. Betreff: Piraten - Korrekturhinweis - Ihr Artikel zum #BomberGate
  4. An: Sebastian Heiser <heiser@taz.de>
  5.  
  6.  
  7. Sehr geehrter Herr Heiser,
  8.  
  9. ich habe Ihren Artikel zum sogenannten #BomberGate gelesen: http://www.taz.de/Dresdener-Bombergate/!133432/
  10.  
  11. Hier ist mir aufgefallen, dass Sie zum einen Schreiben, dass es sich bei der einen abgebildeten Aktivistin um Anne Helm handelt, in einem anderen Absatz schreiben sie, dass sich Anne Helm nicht dazu geäußert hat.
  12.  
  13. Beides ist nicht korrekt:
  14.  
  15. 1. Sie machen aus einer reinen Annahme / Spekulation u.a. des „Berliner Kuriers“ zu einer Behauptung. Das ist unsauber. So lange es nur Indizien (auch wenn diese als noch so „erschlagende Beweise“ daherzukommen scheinen) sowie ein Dementi von Anne Helm gibt, bleibt es dabei, dass es eine Spekulation z.B. eines Boulevardblattes und kein Fakt , dass Anne Helm eine der Aktivistinnen ist.
  16.  
  17. 2. Anne Helm hat gegenüber dem "Berliner Kurier“, wie es dort auch im ersten Artikel geschrieben steht, dementiert, dass sie eine der Aktivistinnen ist. Dieses Dementi besteht bis heute.
  18.  
  19.  
  20. Der Bundesvorstand der Piratenpartei Deutschland ist der Auffassung, dass er sich an wesentliche Prinzipien des Rechtsstaates wie z.B. die Unschuldsmutung halten möchte. Das hat mit der Person Anne Helm und ihrer politischen Haltung im Speziellen nichts zu tun. So lange es nur Indizien und Vermutungen sowie ein Dementi der Beschuldigten Person gibt, bleiben alle Behauptungen, sie wäre es gewesen, reine Spekulation. Ich bitte auch Sie, dass zu beachten.
  21.  
  22. Vielen lieben Dank!
  23.  
  24.  
  25. Beste Grüße
  26.  
  27.  
  28. Anita Möllering
  29.  
  30. Bundespressesprecherin
  31. Piratenpartei Deutschland
RAW Paste Data
Top