SHARE
TWEET

Untitled

a guest Nov 12th, 2019 73 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. 2)Frage:Was ist Knappheit?
  2. Wenn eine Ressource nicht in ausreichenden Mengen verfügbar ist, dann ist diese Ressource knapp. Knappheit bedeutet, dass es einen Mangel gibt bzw. zu wenig da ist. Es fehlt etwas. Beispielsweise ist Knappheit offensichtlich, wenn jemand zu wenig zu essen oder zu wenig Platz zum Wohnen hat.
  3.  
  4. 4)Wasser
  5. Knapp die Hälfte der Weltbevölkerung wird im Jahr 2030 unter Wassermangel leiden, sagen Wissenschaftler. Weitere Teile in Afrika und des Nahen Ostens sind besonders betroffen.
  6. Die Hälfte der Menschen weltweit mit unzureichendem Zugang zu sicherem Trinkwasser lebt laut Weltwasserbericht 2019 auf dem afrikanischen Kontinent. Nur 24 Prozent der Bevölkerung Subsahara-Afrikas haben Zugang zu Trinkwasser.Dass Wasserversorgung nicht nur ein Problem des globalen Südens ist: Auch in Europa und Nordamerika verfügen 57 Millionen Menschen in ihren Häusern nicht über Wasserleitungen. Nicht nur zwischen, sondern auch innerhalb betroffener Länder stellt der UN-Bericht große regionale Unterschiede fest; vor allem betroffen sind dabei diskriminierte Gruppen. Im Jahr 2015 hatten nur zwei von fünf Menschen in ländlichen Regionen Zugang zu fließendem Wasser, hingegen vier von fünf Personen in urbanen Räumen. In Slums lebende Menschen zahlen beispielsweise häufig zehn bis zwanzig Mal so viel für Wasser, wie Menschen, die in wohlhabenden Vierteln wohnen. In Städten sind laut UN-Bericht 63 Prozent der Haushalte an ein Abwassersystem angeschlossen, in ländlichen Gebieten dagegen nur 9 Prozent.
  7.  
  8. 6)Wie viel Öl gibt es noch?
  9. Die Rohölvorkommen sind gigantisch. Aktuell lagern unter der Erdoberfläche etwa 2,6 Billionen Barrel Öl. Diese Menge reicht, um den Ölbedarf der Welt bis zum Jahr 2050 zweimal zu stillen, wie der Ölkonzern BP in seinem „Energy Outlook“ berechnet hat. Allerdings ist auch dies nur eine Momentaufnahme. Möglicherweise schlummern unter der Erdkruste noch viel mehr unentdeckte Vorkommen, die gefördert werden könnten. So stiegen die Schätzungen der Reserven deutlich.
  10. Dem technischen Fortschritt ist es zu verdanken, dass immer mehr Ölreserven erschlossen werden können. „Das Öl geht uns nicht aus. Die Förderung ist nur eine Frage des Preises“, sagt der Energieexperte des Energieinformationsdienstes. Auch der Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbands, Christian Küchen, hält nach den aktuellen Prognosen die Erdölversorgung in diesem Jahrhundert für gesichert: „Der Ölbedarf bis 2050 liegt bei voraussichtlich rund 1,2 Billionen Barrel. Hinzu kommen hohe Ölreserven im Boden, deren Produktion zwar aktuell nicht lohnt, die aber bei höheren Ölpreisen auch förderbar sind.“
  11. Aus Sicht der IEA[Internationale Energieagentur] wird die Ölnachfrage bis 2022 weiter auf 104 Millionen Barrel pro Tag steigen, nach 100 Millionen Barrel im Jahr 2019. Die größte Nachfrage komme aus Entwicklungsländern und Asien – wobei Indien an China vorbeiziehen dürfte. Alternative Energien und Elektroautos würden den Ölbedarf zwar senken, allerdings schätzt die IEA diese Reduzierung bis 2022 als noch sehr begrenzt ein.
  12.  
  13. 8)Ökologischer Fußabdruck
  14. Der Ökologische Fußabdruck zählt die Ressourcen, die wir für den Alltag verbrauchen, und zeigt auf, wie viel Fläche und CO2 benötigt wird, um all die Energie und Rohstoffe dafür zur Verfügung zu stellen. Der Ökologische Fußabdruck ist nicht nur für Einzelpersonen berechenbar, sondern auch für Nationen. Das Ergebnis für Deutschland: Der deutsche Fußabdruck ist 5,09 Hektar groß. Der gerechte Ökologische Fußabdruck läge jedoch bei 1,9 Hektar.
  15. Der Ökologische Fußabdruck ist auch ein Gerechtigkeitsindikator[Anhaltspunkt], denn er basiert auf der Grundannahme, dass allen Menschen gleich viel zur Verfügung steht. Dazu wird die Kapazität der Erde unter allen Menschen aufgeteilt.
  16.  
  17.  
  18. 10)Was hat Globalisierung mit Ressourcenknappheit zu tun
  19. Durch die Dynamik der Globalisierung wird der Verbrauch von natürlichen Ressourcen gestiegen und führt für eine Verschärfung der damit verbunden Umwelt Problem:Co2 ,Wasser Mangel, dürre, Nördlichen Länder kann es zur Überschwemmung führen und Es besteht allerdings ein extreme Senkung zwischen Industrie und Entwicklungsländern. Weil Die natürlichen Ressourcen (Rohstoffe und Umweltgüter), die für die wirtschaftliche Tätigkeit des Menschen produktions- und lebenswichtige Bedeutung haben, sind jedoch nicht unbegrenzt verfügbar.
RAW Paste Data
We use cookies for various purposes including analytics. By continuing to use Pastebin, you agree to our use of cookies as described in the Cookies Policy. OK, I Understand
 
Top