gemeinschaft-kiel

Hygienekonzept GoDi Kiel

Sep 26th, 2020 (edited)
33
Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Letzte Änderung: 11. Oktober 2020
  2.  
  3. Aufgrund der geänderten Landesverordnung müssen wir beschreiben, wie wir mit Musiker:innen umgehen.
  4.  
  5. Änderungen:
  6. Neu:
  7. -Musizierende halten den Abstand von 4m zum Publikum ein, indem in einem 4m Radius keine Stühle gestellt werden und der Bereich nicht betreten werden muss, es sei denn, Personen innerhalb des Radius gehören demselben Haushalt wie die Musizierenden erhöhter Tröpfchenfreisetzung an.
  8. -Zwischen den Musizierenden wird entweder der Abstand von 2,5 Metern ausgemessen und eingehalten, oder mithilfe einer transparenten 1mx2m (bxh) Roll-Up-Spuckschutzwand eine physische Blockade errichtet, es sei denn, sie gehören demselben Haushalt an.
  9. -Singende Musizierende erhalten je ein eigenes Mikrofon und eigene Instrumente, es sei denn, sie gehören demselben Haushalt an.
  10. -Kondenswasser bei Blasinstrumenten wird durch ein saugfähiges Tuch (Klo-/Küchenpapier, Taschentuch, etc.) durch die dies erzeugende Person aufgefangen und entsorgt.
  11. -Zur Eindämmung der Aerosolausbreitung bei Blasinstrumenten wird in die Richtung der Ausbreitung großzügig Abstand gelassen oder die musizierende Person entsprechend ausgerichtet, dass die Aerosolausbreitung gegen die oben erwähnte Spuckschutzwand gerichtet ist.
  12.  
  13. Gelöscht:
  14. *Nach der Anmeldung erhält man eine Bestätigung der Anmeldung.
  15.  
  16.  
  17. Infos zur Wiederaufnahme der Präsenz-Gottesdienste in der Koldingstraße:
  18.  
  19. Der Gottesdienst wird über das Videokonferenz Tool Zoom live mit Bild und Ton an unsere Onlineteilnehmer übertragen. Es erfolgt keine Speicherung der Aufnahme! Es sollte damit zu rechnen sein, dass man für die Onlineteilnehmer zu sehen ist. Ist dies ausdrücklich nicht erwünscht, ist dies bei der Anmeldung anzugeben. Eine begrenzte Anzahl Plätze außerhalb der Kamerareichweite ist vorhanden und gekennzeichnet.
  20.  
  21. Um online teilzunehmen darf man sich ohne Anmeldung über die Videokonferenzlösung Zoom einschalten: https://zoom.us/j/97685463209 oder per Telefon über 069/5 050 2596. Meeting ID: 976 8546 3209.
  22. Um physisch am Gottesdienst vor Ort teilzunehmen ist eine Anmeldung erforderlich. Diese kann per Mail an gemeinschaft-kiel-gottesdienst@gmx.de (einfach auf diese Mail antworten) oder telefonisch im Predigerbüro unter 0431/561655 (ggf. Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen) mit folgenden Informationen erfolgen (mit der Anmeldung stimmt man diesen Hygieneregeln zu):
  23.  
  24. *Vor- und Zuname
  25. *Anschrift
  26. *Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse
  27.  
  28. Angaben der Teilnehmenden werden für einen Zeitraum von vier Wochen nach Veranstaltung aufbewahrt und dann vernichtet. Auf Verlangen der zuständigen Behörde werden diese übermittelt, sofern dies zum Zwecke der Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen erforderlich ist. Eine anderweitige Verwendung ist unzulässig und die Daten werden unbefugten Dritten vorenthalten. Personen, die der Erhebung ihrer Kontaktdaten verweigern, werden von dem Besuch oder der Teilnahme an der Veranstaltung leider ausgeschlossen. Die zur Erhebung angegebenen Kontaktdaten müssen wahrheitsgemäß sein.
  29. Maßgeblich hierfür ist §4 Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2.
  30.  
  31. *Mit der Anmeldung gibt man die Erlaubnis, die angegebenen Daten für weitere Anmeldungen verwendet werden, es sei denn, dies wird ausdrücklich abgelehnt. Durch den gebotenen Mindestabstand ergibt sich eine maximale Teilnehmerzahl.
  32.  
  33. *Anmeldungen, die über die Kapazität hinaus gehen, werden auf eine Warteliste gesetzt.
  34. *Ausschlaggebend für die Anmeldung ist die Korrektheit bereitgestellter Daten sowie der Zeitpunkt (Windhundverfahren). Mitarbeiter werden priorisiert.
  35.  
  36. Für die Veranstaltung vor Ort:
  37.  
  38. *Personen mit Symptomen einer Coronainfektion, die nicht aufgrund einer chronischen Erkrankung diagnostiziert wurden, dürfen nicht an der Veranstaltung teilnehmen.
  39. *Personen, welche an Corona erkrankt waren, dürfen erst nach einem negativen Test oder einer Rücksprache mit einem Arzt wieder teilnehmen.
  40. *Sollte der Gottesdienst nicht wahrnehmbar sein, so soll sich auf dem selben Wege wie zur Anmeldung abgemeldet werden.
  41. *Zu allen Personen außerhalb des eigenen Hausstandes ist jederzeit der Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Sollte eine Person diesen Abstand unterschreiten, so sage man STOP.
  42. *1,5m sind länger, als man denkt. Um sich dessen bewusst zu werden sind Maßstäbe in den Räumlichkeiten verteilt und man wird durch geeignete Symbole und Plakate darauf hingewiesen.
  43. *Bitte haltet die Ein- und Ausgänge frei und sammelt euch nicht. Insbesondere nach dem Gottesdienst ist darauf zu achten, Abstand zu halten.
  44. *Es ist eine MundNasen-Maske zu tragen, die nur abgenommen werden darf, während man auf seinem Platz sitzt.
  45. *Wir bitten, die MundNasen-Maske bereits VOR dem Aufstehen anzulegen.
  46. *Es wird empfohlen, mehrere MundNase-Masken mitzubringen und diese während des Aufenthaltes auszutauschen.
  47. *Es soll sich nicht ins Gesicht gefasst werden. Die Hust-, Nies- und auch Gähnetikette ist einzuhalten.
  48. *Die Sitzplätze sind gekennzeichnet und dürfen während des Gottesdienstes, außer für Notfälle oder Toilettengänge, nicht verlassen werden.
  49. *Bitte stellen Sie keine Stühle eigenmächtig um.
  50. *Für eine Begrüßung ist eine kontaktlose Begrüßung ausreichend, Begrüßungen mit Kontakt sind untersagt. Für Mitglieder des eigenen Hausstandes ist eine Begrüßung mit Kontakt erlaubt.
  51. *Wir versuchen vor und nach dem Gottesdienst die Möglichkeit zu schaffen, an einer ausgewiesenen "Zoom-Station" mit den Online-Teilnehmenden zu interagieren. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass die Station nicht berührt werden und nicht mehr als ein Haushalt gleichzeitig diese nutzen darf. Die Verwendung dieser Station ist nicht gewährleistet.
  52. *Vor und nach den Veranstaltungen wird der Saal ausgiebig gelüftet.
  53. *Das Desinfektionsmittel im Eingangsbereich ist jedes Mal, wenn man daran nach oben vorbeigeht, zu nutzen.
  54. *Es gibt keine Garderobe. Alle Kleidungsstücke müssen zum Sitzplatz mitgenommen werden.
  55. *Es dürfen keine Gegenstände haushaltsübergreifend getauscht werden.
  56. *Das Singen ist untersagt. Es soll nie lauter als normale Gesprächslautstärke gesprochen werden. Insbesondere wenn die MundNasen-Maske abgenommen wurde soll möglichst leise oder gar nicht gesprochen werden.
  57. *Musizierende halten den Abstand von 4m zum Publikum ein, indem in einem 4m Radius keine Stühle gestellt werden und der Bereich nicht betreten werden muss, es sei denn, Personen innerhalb des Radius gehören demselben Haushalt wie die Musizierenden erhöhter Tröpfchenfreisetzung an.
  58. *Zwischen den Musizierenden wird entweder der Abstand von 2,5 Metern ausgemessen und eingehalten, oder mithilfe einer transparenten 1mx2m (bxh) Roll-Up-Spuckschutzwand eine physische Blockade errichtet, es sei denn, sie gehören demselben Haushalt an.
  59. *Singende Musizierende erhalten je ein eigenes Mikrofon und eigene Instrumente, es sei denn, sie gehören demselben Haushalt an.
  60. *Kondenswasser bei Blasinstrumenten wird durch ein saugfähiges Tuch (Klo-/Küchenpapier, Taschentuch, etc.) durch die dies erzeugende Person aufgefangen und entsorgt.
  61. *Zur Eindämmung der Aerosolausbreitung bei Blasinstrumenten wird in die Richtung der Ausbreitung großzügig Abstand gelassen oder die musizierende Person entsprechend ausgerichtet, dass die Aerosolausbreitung gegen die oben erwähnte Spuckschutzwand gerichtet ist.
  62. *Der Gang im Untergeschoss darf nur von maximal zwei Personen gleichzeitig benutzt werden. Möchte man aneinander vorbeigehen, so sind Ausweichräume oder -gänge zu nutzen, um den Mindestabstand einzuhalten.
  63. *Es darf nur jeweils eine Person die WCs aufsuchen. Vor den Toiletten ist eine Kennzeichnung für beide WCs, ob diese besetzt oder frei sind. Die Kennzeichnung ist selbstständig vor Benutzung entsprechend mit dem Fuß auf "BESETZT" zu setzen und nach Benutzung mit dem Fuß wieder auf "FREI" zu setzen.
  64. *Bei einem Besuch des WCs sind vor Verlassen die Hände ausgiebig mit Seife mindestens 30 Sekunden lang zu waschen. Auch die Handgelenke werden mitgewaschen. Als Vorbild hierbei gilt die Händewaschanweisung, die in beiden WCs zu finden ist.
  65. *Beim Verlassen des Gebäudes ist der Gebäudeausgang im großen Saal zu benutzen, es sei denn, man geht am Haupteingang vorbei. Dann ist dieser zu benutzen.
  66. *Für Kinder gelten dieselben Vorgaben wie vom Land Schleswig-Holstein oder diesem Konzept vorgegeben wie für andere Teilnehmer. Es greift die jeweils engere Regelung, ausgenommen Kinder unter 6 Jahren.
  67. *Kinder, die am Kindergottesdienst teilnehmen möchten, verlassen mit der Kinderbetreuung die Veranstaltung und damit den Geltungsbereich dieses Hygienekonzepts und kehren erst am Ende ihres Programms - wenn überhaupt - wieder zu ihr zurück.
  68. *Für das Abendmahl werden Einzelkelche ausgeteilt. Vor Wiederbenutzung werden diese gereinigt.
  69. *Trotz aller Bemühungen sind sich die Teilnehmenden der Veranstaltung bewusst, dass eine Infektion nicht ausgeschlossen werden kann. Die Veranstaltung wird auf eigene Gefahr hin besucht und alle o.g. Maßnahmen werden zur Kenntnis genommen und befolgt.
  70. *Mit der Teilnahme am Gottesdienst stimmt man diesen Bestimmungen zu.
  71.  
  72.  
RAW Paste Data