daily pastebin goal
45%
SHARE
TWEET

Untitled

a guest Jul 5th, 2011 375,407 Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Meine Tante und mein erstes mal
  2.  
  3.  
  4.  
  5. Diese Geschichte ist war und hat 2001 statt gefunden.
  6.  
  7.  
  8. Es waren Sommerferien und ich hatte mit meiner Tante ausgemacht das ich 2 Wochen
  9. Zu ihr nach München komme. Damals war ich 14 und war total geil auf Sex.
  10.  
  11. Ich fuhr alleine mit dem Zug nach München, es war sehr interessant die Frauen mit ihren
  12. unheimlich kurzen Röcken zu beobachten und sich dabei denken wie schön  es sei sie auf
  13. der Zug-Toilette zu ficken. So ergab es sich das ich fast während der ganzen Fahrt einen
  14. Steifen hatte.
  15.  
  16. In München angekommen sah ich sofort meine Tante am Bahnhof stehen. Sie war wie immer
  17. gekleidet, ein Dirndl mit großem Ausschnitt, und der Rock ziemlich kurz, so das man fast ihre Pobacken sehen konnte. Wir fuhren zu ihr heim, während der Fahrt fragte sie mich was ich gerne mit ihr machen würde. Ich wollte Antworten : „Dich ficken“. Ich sagte ihr das ich gerne
  18. ins Olympia Stadion gehen würde und durch die Innenstadt laufen möchte.
  19.  
  20. Nach ca. 5 Min waren wir bei ihr. Sie hatte eine kleine Wohnung aber im Garten einen
  21. Pool. Wir hatten heute nichts mehr vor und gingen deshalb in den Pool. Ich war die
  22. Ersten paar Minuten alleine und fragte mich wo sie wohl bleibt, doch da kam sie mit einer
  23. Engen Unterhose, keine zum Baden, und oben rum hatte sie nichts an. Sie fragte mich ob
  24. mich das stören würde, was ich mit Nein beantwortete.
  25.  
  26. Nach kurzer Zeit wurde das weiße Unterhöschen durchsichtig, ich bemühte mich das sie
  27. sie nicht sieht wie ich ihre glatt rasierte Muschi bestaune. Doch das klappte nicht lange da ich einen Steifen bekam, und er gut sichtbar war in der engen Badehose. Sie ging dann rein und machte Essen.
  28.  
  29. Als ich zum Essen kam hatte sie wieder diesen geilen Dirndl an. Sie teilte mir mit, das heute
  30. Abend (genauer in 30 Min) ihr Freund Franco kommt.
  31.  
  32. Dann war es soweit ich und Franco unterhielten uns gut . Um 22:30 Uhr bat mich meine
  33. Tante ihr beim abräumen der Gläser zu helfen, in der Küche bat sie mich jetzt ins Bett zu gehen, ich dürfte noch solange ich will Fernsehen schauen wie ich will, soll aber im Schlafzimmer bleiben. Gesagt getan ich ging ins Bett.
  34.  
  35. Es kam nichts gutes im TV und weil ich wusste das meine Tante heute nicht mehr zu mir rein kommt, also machte ich mich auf die Suche nach ihren Sex-Toys. Sie hatte keine Kinder also
  36. Warum sollte sie es dann verstecken? Ich fand schließlich einen Porno. Ich hatte natürlich schon wieder einen Steifen und sah mir das Video an. Es hieß : Steffi und Lutz. Das war komisch einer ihrer letzten Freunde hieß Lutz. Das Video war nicht zurück gespult so das
  37. Ich gerade sah wie meine Tante von Lutz in den Arsch gefickt wurde. Ich war sehr erschrocken. Ich schaltete das Video ab und ging zur Küche.
  38.  
  39. Ich wollte mir eigentlich nur was zu trinken holen. Aber ich war neugierig was sie im Wohnzimmer machten. Ich machte langsam die Tür auf und sah wie meine Tante (Steffi)
  40. Nackt auf der Couch saß und Franco auszog. Die beiden erschraken und ich lief schnell ins
  41. Schlafzimmer. Nach kurzer Zeit kam Steffi zu mir rein. NACKT!! Sie fragte mich ob ich schon wüsste was Sex ist und ob ich schon mal Sex gehabt hätte. „Natürlich weis ich was
  42. Sex ist, aber ich hatte noch nie.“ Antwortete ich, mit steifem Schwanz. Sie sagte:
  43. „ Wenn du willst kannst du mit machen. Du darfst aber deinen Eltern nichts erzählen.“
  44. „ Ich möchte mit machen und deine geile Muschi ficken!!“ antwortet ich.
  45. Ich zog mich aus und folgte dann Steffi ins Wohnzimmer, wo Franco und Steffi wieder
  46. knutschten. Mittlerweile war auch Franco nackt. Sie sagten mir: „ Du darfst alles machen
  47. was du willst, du darfst sogar Franco ficken wenn du willst!“
  48.  
  49. Wir fingen an mit dem Küssen, jeder jeden. Steffi legte sich auf den Tisch ich und Franco
  50. stellten uns Seitlich hin und bekamen beide einen gewixt. Wir spritzten ihr ins Gesicht.
  51. Mein Orgasmus kam sehr schnell. Nun schleckte ich die Wixe von ihrem Gesicht während
  52. Franco ihre Muschi leckte. Nun wollte ich ihre Muschi lecken. Sie war glatt  kein Haar störte mehr, ihr lief der Fotzen-Saft raus wie ein Wasserfall. Nun bließ sie Franco einen. Und ich fing an sie zu ficken ich stieß so fest ich konnte ich spürte sogar ihre Gebärmuter, sie
  53. schrie und stöhnte, bei ihr folgte eine Orgasmus den nächsten. Sie schlug vor das ich mich
  54. auf den Rücken auf den Tisch legen soll und sie sich auf mich setzt und Franco sie dann
  55. Anal fickt. Aber ich wollte auch mal Anal also setzte sie sich so auf mich das es möglich war,
  56. sei setzte sich ganz langsam drauf, es war ein super Gefühl. Nun leckte Franco ihre Muschi
  57. und ihre Rosette in der mein Schwanz steckte. Nach meinem ersten Oragasmus in ihrem Arsch steckte Franco seinen Schwanz ich ihr Fotz. Sie schrie und stöhnte wie wild.
  58. Es war unheimlich geil Francos Schwanz zu spüren, wie er immer wieder gegen meinen
  59. schlug. Nach mehreren Orgasmen mussten wir erst mal was trinken.
  60.  
  61. Zufällig ging die 2L Colaflache leer nachdem wir getrunken hatten. Nun musste Steffi pissen.
  62. Sie sagte: „ Während Franco dich in den Arsch fickt piss ich in die Flasche rein, und schütte sie dann über euch. Ok?“ Nun fing Franco an mir an meiner Rosette zu lecken, es war ein geiles Gefühl eine Zunge im Arsch zuhaben und die Rosette geleckt zu bekommen.
  63. Jetzt steckte er seinen Schwanz rein und fickte mich so richtig geil. Steffi kam mit einer
  64. Flasche voll pisse und sagte: „ In meiner blase ist noch was drin wartet nur ab!“
  65. Franco bekam einen Orgasmus und fing an was auf italienisch zu sagen.
  66. Dann meinte er während er sich anzog: „Ich ficke doch nicht mit einer die von ihrem Neffe
  67. gebumst wird!“ Dann rief er noch: „ Es ist aus zwischen uns du Schlampe“ während er ging.
  68. Ich schaute meine Tante an und sie sagte ganz trocken nur: „Der kann nicht ficken, du bist ein
  69. besserer Ficker als er!“ Ich war erstaunt. Wir setzten unser Spiel mit ihrer Pisse fort.
  70. Ich legte mich hin und nun schüttete sie ihre Pisse auf mich. Sie war so schön warm und
  71. roch geil. Dann setzte sie sich auf mein Gesicht und pisste mir in den Mund.
  72.  
  73. Dieser Abend ging langsam zu ende. Wir hatten noch viel Spaß zusammen in den 2 Wochen.
  74. Es gab Spiele im Bad und im Pool. Seit gut 4 Monaten wohnt sie wieder in meiner nähe
  75. ( 2 Häuser weiter). Wir treffen uns öfter bei ihr und machen geile Spiele.
  76.  
  77. P.S: Diese Geschichte ist wirklich wahr!!
RAW Paste Data
We use cookies for various purposes including analytics. By continuing to use Pastebin, you agree to our use of cookies as described in the Cookies Policy. OK, I Understand
Not a member of Pastebin yet?
Sign Up, it unlocks many cool features!
 
Top