Guest User

Sozialistisches Grundeinkommen im Schuldlosen Geldsystem

a guest
Dec 2nd, 2013
85
Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Fiat Geldsystem beibehalten, aber dem Staat die Kontrolle über das Geld zurückzugeben
  2. Anstatt dass der Staat sich das Geld bei den Banken leiht, dass diese Wiederrum von einer Zentralbank leihen, dass diese Wiederrum aus dem Nichts schafft, könnte der Staat das Geld selbst aus dem nichts schaffen. Nun ist Geldschöpfung aus dem Nichts sicherlich hochproblematisch, daher müsste das genau geregelt sein. Dazu gibt es wiederrum verschiedene Vorschläge. Ich erarbeite hier einen.
  3.  
  4. ---Sozialistische Geldschöpfung über ein Bedingungsloses Grundeinkommen für die Bürger---
  5. Die einzige Art wie mehr Gled geschaffen wird, ist indem jedem Bürger monatlich ein bestimmter Betrag gutgeschrieben wird. Mit diesem wird die Grundsicherung gesichert und es kann damit gehandelt werden. Wer also mehr Geld möchte kann zusätzlich arbeiten gehen, wer sich damit zufrieden gibt kann sich auf Kunst oder Kinder oder was auch immer konzentrieren.
  6. Um eine Bank zu gründen oder ein Unternehmen zu finanzieren müssten dann halt verschiedene Leute sich zusammenschließen. Dass das Funktionieren kann sieht man ganz gut am Trend Crowdfunding.
  7. Problematisch ist bei diesem Modell allerdings die Rolle des Staats, und woher er sein Geld bekommt. Denn wie sollen so öffentliche Maßnahmen wie Straßenbau finanziert werden?
  8. Ein weiteres Problem ist die Werterhaltung des Geldes. Denn wenn jeden Monat Geld dazu kommt wird es natürlich mit der Zeit weniger, aber das BGE soll ja zum Leben reichen.
  9.  
  10. --Die "demokratische Lösung"--
  11. Oder jeder Bürger könnte im Geiste der Demokratie entscheiden, dass er x% seines BGE für Straßenbau, x% für Kindergärten, x% öffentliche Verkehrsmittel etc. abgeben will. Jeder halt für das was ihm wichtig ist.
  12.  
  13. Übrigens muss ja Geldentwertung nichts schlechtes sein, man könnte auch festlegen dass das BGE sich jeden Monat erhöht um mit der Inflation Schritt zu halten. Um am Anfang den Verdopplungseffekt zu vermeiden könnte man ja zur allererst einen Grundwert verteilen. Konkretes Beispiel: Jeder Haushalt bekommt mit einführung der neuen Währung 10.000 NW. Um eine Inflationsrate von 2% pro Monat zu erhalten würde sich das BGE dann halt an 2% von diesem Grundsatz orientieren.
  14.  
  15. Bais: 10.000 NW
  16. Monat 1: 200 NW
  17. Monat 2: 204 NW
  18. Monat 3: 208.8 NW
  19. Monat 3: 212.24 NW
  20. ....
  21.  
  22. Sicherlich könnte man fragen: Wozu überhaupt ein Grundeinkommen? Kann nicht jeder einmal 10.000 NW bekommen und der Rest regelt sich selbst? Diese 2% hinzufügen hat ja keinen Effekt wenn man von den 10.000 NW nichts ausgegeben hat, denn obwohl man dann 2% mehr hat kostet ja auch alles 2% mehr.
  23.  
  24. Das GE ist allerdings eine kontinuirliche Umverteilung von oben nach unten, von denen die Arbeiten investieren usw. zu denen die ihr Geld nur ausgeben und vom GE leben. Das kann man durchaus als Problematisch ansehen, allerdings ist es wohl doch als Menschlich zuerachten dass man mit der eigenen Arbeit jene mitträgt die selbst nicht arbeiten können, seien es Kinder, Studenten, Behinderte, Alte, Kranke usw.
  25.  
  26. Ob man damit auch Künstler, Faule und andere Leute mittragen will ist diskussionswürdig, würde aber jedem die freie Entfaltung ermöglichen. Und momentan tragen wir auch Investoren mit die dem Staat Geld leihen und zahlen sehr viel Steuer.
  27. Und wenn dann schlecht Bezahlte Jobs nicht mehr gemacht werden, da man ja auch vom GE leben kann dann müssen die halt besser bezahlt werden. Ich behaupte ja nicht, dass ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe, sondern ich möchte nur eine Idee verbreiten.
  28.  
  29. -- Grundversorgung mit Gütern und öffentlichen Strukturen --
  30.  
  31. Durch die Einführung eines sozialistischen Geldsystems mit Geldschöpfung durch Grundeinkommen würden große Teile des Finanzbedarfs des Staates von vornerein wegfallen. Dazu gehören:
  32. Zinsen (! sehr wichtig), Sozialhilfe / Hartz IV / Arbeitslosengeld , Bafög, Kindergeld, Renten, Subventionen uvw.
  33.  
  34. Dennoch gibt es einige Aufgaben von denen ich es durchaus als sinvoll erachte, dass sie in öffentlicher Hand bleiben bzw. die momentan in privater Hand sind und verstaatlicht werden sollten. Dazu gehören:
  35. Versorgung mit: Wasser, Strom, Wärme, Internet, Grundnahrungsmittel, Ärztlicher Versorgung (in gesundem Maße!)
  36. Unterhaltung eines Bildungssystems inkl. Kinderbetreuung
  37. Betrieb einer Staatlichen Post sowie einer Bank (Diese Bank soll nur dazu dienen das Geld der Kunden sicher zu verwahren und einen Bargeldlosen Zahlungsverkehr zu ermöglichen)
  38. Förderung von Forschung
  39. Bau von Straßen
  40. etc.
  41.  
  42. Allerdings bin ich der Meinung, dass jedes dieser Unterfangen Profitorientiert vertrieben werden kann und so KOMPLETT auf das Erheben von Steuern verzichtet werden könnte. Z.B. durch Erhebung von Studien bzw. Mautgebühren. Es ist auch sichergestellt dass jeder Bürger sich Bildung leisten kann solange diese Gebühren nur einen Bruchteil des GE ausmachen.
  43. So dass jeder Bürger genau für die Staatlichen Leistungen zahlt die er auch in Anspruch nimmt. Die Profite aus diesen Bereichen könnten verwendet werden um weitere Straßen zu bauen usw.
  44.  
  45. Ein alternatives Modell z.B. für die Förderung von Forschung oder Krankenversicherung wäre jeden Bürger selbst entscheiden zu lassen welchen Teil seines GE er dafür verwenden will. Dass dies durchaus funktionieren kann zeigen die Erfolge von Kickstarter oder "Zahl soviel du willst" Geschäftsmodellen.
  46.  
  47. - Wer stellt sicher dass nicht alle nur noch auf der faulen Haut liegen und noch genug Nahrungsmittel produziert werden? -
  48.  
  49. Das wird dem jetzigen Zustand gar nicht so unähnlich sein. Theoretisch könnte auch heute schon jeder auf der faulen Haut liegen und Hartz IV beziehen. Dennoch tun dies die meisten nicht, da sie sich einen besseren Lebensstandard erhoffen. Sollte sich dieses Modell in einem Autarken Staat oder sogar weltweit durchsetzen, ist klar dass viele Dinge, grade Lebensmittel, teurer werden werden. Aber die sind momentan eh viel zu billig.
  50. Dadurch, dass Bauern dann nicht mehr darauf angewiesen sind ihre Produkte billig zu verkaufen um zu überleben oder Putzfrauen auf Billiglöhne, sollten sich fairere Preise einstellen. Dies würde einer Gesellschaft entsprechen in der es schwerer ist richtig Reich zu werden aber auch in der es schwerer ist zu verarmen.
  51.  
  52. - Was ist mit Krediten? Wie soll das ohne Mindestreserve funktionieren? Wer soll das kontrollieren? -
  53.  
  54. Wenn eine Privatperson eine Bank aufmachen will und Geld verleihen, so soll sie das gerne tun. Aber sie kann dann halt nur noch das Verleihen was sie tatsächlich hat. Genauso soll eine Bank verpflichtet sein dass Geld der Bürger das sie verwaltet aufzubewahren und nicht zu investieren. Am besten würde das System in einer Bargeldlosen Gesellschaft funktionieren, die technischen Mittel dazu hätten wir.
  55.  
  56. - Wer wird dann noch investieren wenn die Banken nicht mehr dazu 90% des eingelagerten Geldes verwenden können? -
  57.  
  58. Ein Wort: Crowdfrunding. Es funtioniert.
  59.  
  60. - Ein paar Abschließende Gedanken zum Thema Geld & Inflation -
  61.  
  62. Oben wird in Analogie an das momentane Geldsystem die Einführung einer Grundgeldmenge und ihre stetige Erhöhung vorgeschlagen. Tatsächlich könnte man aber auch den gleichen Effekt erzeugen wenn man in einer (bargeldlosen) Gesellschaft nicht mehr mit Absoluten Werten rechnet, sondern mit Prozentualen Werten.
  63. Wenn wir die gesamte Geldmenge mit "100%" oder auch einfach nur "1" bezeichnen, dann würde bei einer Bevölkerung von 80 Millionen bei der grundlegenden sozialistischen Verteilung jeder ein achzigmillionstel bekommen. Also:
  64.  
  65. 1/(80 Millionen) = 1,25*10^(-8) = 1,25 micro % =: 1,25 mp
  66.  
  67. Man könnte also die neue Währung einfach "micro prozent" kurz "mp" nennen und in ihnen rechnen. Oder beliebig kleinere Einheiten wie 1 mp = 1000 np = 1000 nano %. Das Grundeinkommen wäre dann nicht mehr eine Absolute Erhöhrung dieses Betrags, sondern nur eine direkt Umverteilung.
  68.  
  69. Die Umverteilung würde sich durch folgende einfache Formel ergeben:
  70.  
  71. Sei x die Absolute Geldmenge pro Person in NW, GE das absolute Grundeinkommen, y die Pronzuale Geldmenge in mp, I die Inflationsrate, sowie B die Bevölkerung zur Zeit der Auszahlung sowie B0 die Bevölkerung bei der Auszahlung zuvor.
  72.  
  73. x -> x + GE
  74. x/B0 -> (x+GE)/(B*(1+I))
  75. y -> y/(1+I) + I/(B*(1+I))
  76.  
  77. Hier die Formel für y als Beispiel mit obigen Werten und der Annahme das die Bevölkerung konstant ist. I = 0,02 & B=80*10^6
  78. Anmerkung: Die ideale Inflationsrate müsste noch bestimmt werden.
  79.  
  80. y -> y/1,02 + 0,02/(80*10^6*1,02) = y/1,02 + 1,25*0,02/1,02 = y*0,98+0,02451
  81.  
  82. Ein paar Beispiele
  83. y = 1,25 mp -> 1,25 mp (Also unverändert)
  84. y = 0 mp -> 0,02451 mp = 24,51 np (Also selbst wenn man alles verprasst hat bekommt man immerhin etwas zurück)
  85. y = 1,0 mp -> 1,0045 mp
  86. y = 2,0 mp -> 1,9853 mp
  87. y = 10,0 mp -> 9,8284 mp
  88. y = 1% = 1 Million mp -> 980 392 mp (also wenn jemand es schaffen würde 1% des Geldes des Landes auf sich zu vereinen würde dieser sich langsam sozialistisch zurück verteilen. Ich finde das fair.)
  89. y = 90% = 90 Millionen mp -> 88,2353 Millionen mp
  90.  
  91. Dies hätte ausserdem den netten Psychologischen Nebeneffekt, das man immer genau sehen würde welchen Teil der im Land zirkulierenden Geldmenge man besäße.
RAW Paste Data