Guest User

Kommentar auf http://is.gd/8w9v2I

a guest
Aug 20th, 2012
172
Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. Ich antworte mal auf den speziellen Teil deines Posts, der die Reaktion auf unseren Post darstellt.
  2. Leider arbeitest du mit rein spekulativen Unterstellungen die scheinbar das Ziel haben Paul und mich zu diskreditieren.
  3.  
  4. 1.) Ich verdiene mein Geld als Softwareentwickler. Das nur zur Information. Ist aber imho komplett nebensächlich.
  5.  
  6. 2) Paul und ich sagen nicht, dass Johannes für seine Arbeit als PolGF auf keinen Fall eine Vergütung erhalten sollte. Unsere Aussage war: Wenn er eine Vergütung für sein Amt will, dann muss dies über den innerparteilichen Weg laufen. Also z.B. eine Aufwandsentschädigung. Samt vorher abgelaufener innerparteilicher Debatte dazu. Diese wird in unseren Augen feige und populistisch versucht zu umgehen, weil sie als als zu steinig vermutet wird.
  7.  
  8. 3) Sowohl Paul als auch ich wissen sehr wohl, wie viel Zeit, Energie und auch eigenes Geld man in Parteiarbeit stecken kann. Und wie viele Engagierte es auch tun. Wir waren beide schon Kandidaten bei öffentlichen Wahlen, wir waren beide schon Mitglieder in Landesvorständen der Piratenpartei und wir sind beide derzeit im Bundesvorstand der Junge Piraten. Dabei ging und geht massiv viel Zeit und Energie für diese Tätigkeiten drauf.
  9.  
  10. 4) Johannes ist nicht der erste Sozialleistungsempfänger, dessen Engagement bei den Piraten ihm Probleme mit der Arbeitsagentur einhandelte. Daher war es vor seiner Wahl zum PolGF absehbar, dass die Arbeitsagentur es Johannes auf keine Fall einfach machen würde. Ich selbst habe diese Warnung auch schon davor Vorstandskandidaten auf den Weg gegeben - Es sollte jedem/r in einer solchen Situation bewusst sein, worauf er/sie sich einlässt.
  11.  
  12. 5) Es gibt letztlich vier Optionen für Johannes:
  13. * Einführung einer Aufwandsentschädigung
  14. * Andere Möglichkeit eines Einkommens, z.B. Job
  15. * Sozialleistungen
  16. * Das Amt nicht machen (nicht antreten zur Wahl bzw. Rücktritt)
  17.  
  18. Eine Aufwandsentschädigung hat Johannes u.a. im Focus Interview abgelehnt (Dort "fixes Honorar" genannt). Sozialleistungen schließt er aus, das er sich nachvollziehbarer weise die Schikanen der Arbeitsagentur nicht antun will. Da er sich für den Antritt zur Wahl am BPT entschieden hat, schließt sich das auch aus. Damit bleibt nur noch "anderes Einkommen". Dieses durch Ausnutzung seiner privilegiert exponierten Position zu erreichen und sein Amt für etwas zu nutzen, was viele Andere in der Situation Sozialleistungsempfänger tun, finde ich untragbar. Das war auch der Grund für die Aufforderung an Johannes, die Aktion zu beenden und sich eine andere Option (Job, doch eine Aufwandsentschädigung, …) zu entscheiden.
  19.  
  20. Das und nichts anderes haben Paul und ich in unserem Schreiben gefordert.
  21.  
  22. Ansonsten finde ich es von dir persönlich sehr schwach, deine Antwort mit spekulativen Unterstellungen zu streuen und eine derart arrogante Haltung uns gegenüber an den Tag zu legen.
  23.  
  24. Just my few cents.
  25.  
  26. Florian Zumkeller-Quast
RAW Paste Data