Guest User

Untitled

a guest
Nov 11th, 2021
8,788
Never
Not a member of Pastebin yet? Sign Up, it unlocks many cool features!
  1. «Dummheit hat Hochkonjunktur»
  2.  
  3. Die bekannte Neurologin sagt, warum man
  4. nicht mit allen reden muss. Und welche
  5. Menschen eine erhöhte Neigung zu blöden
  6. Entscheidungen haben.
  7.  
  8. Wohl kaum jemals zuvor wurde so heftig
  9. über die «Dummen» gestritten wie seit dem
  10. Corona-Ausbruch. Dabei sind die meisten
  11. überzeugt, selber intelligent zu sein. Dumm
  12. sind immer die anderen. Die Psychiaterin
  13. Heidi Kastner, 59, hat jetzt ein Buch über
  14. Dummheit geschrieben. Ihr Fazit: «Dumme
  15. Menschen haben schon mehr Schaden ange-
  16. richtet als Waffen.»
  17.  
  18. Frau Kastner, wer über Dummheit schreibt,
  19. muss sich zwangsläufig für nicht dumm
  20. halten. Zählen Sie sich zu dieser Gruppe der
  21. Auserwählten?
  22. Natürlich bin ich nicht dagegen gefeit, in all-
  23. täglichen Belangen ab und zu dumme Dinge
  24. zu tun.
  25.  
  26. Zum Beispiel?
  27. Neulich bin ich zu schnell gefahren und
  28. musste eine Busse zahlen.
  29. Dumm ist nicht eine Frage des IQ, es geht nicht
  30. um rechnen können oder Fremdsprachen
  31. beherrschen, erklären Sie in Ihrem neuen
  32. Buch. Ist «dumm» eine Einstellung?
  33. Es ist die Tendenz, Fakten zu ignorieren. Und
  34. im Sinne des kurzfristigen, unmittelbaren
  35. und scheinbaren Vorteils langfristige negative
  36. Folgen für sich und andere zu ignorieren.
  37. Dumme Menschen verstehen sich nicht als
  38. Teil eines Gefüges, für sie kommen immer
  39. nur die eigenen Belange an erster Stelle.
  40.  
  41. Ist Donald Trump dumm?
  42.  
  43. Nein, er ist das, was der Wirtschaftshistoriker
  44. Carlo Maria Cipolla einen Banditen oder ei-
  45. nen Verbrecher nennen würde. Trump hat
  46. die Situation stringent analysiert und daraus
  47. die Schlussfolgerung gezogen, dass er mit ei-
  48. ner gewissen Taktik höchstwahrscheinlich er-
  49. folgreich sein wird. Diese Taktik hat er dann
  50. effizient angewandt.
  51. Und damit eine grosse Schar von Anhängern
  52. gewinnen können.
  53. Intelligenz muss nicht zwingend mit Moral
  54. verbunden sein. Trump hat wohl auch zum
  55. Schaden anderer konsequent im Sinne des ei-
  56. genen Vorteils gehandelt.
  57.  
  58. Wer ist Ihrer Meinung nach die dümmste
  59. Person der Weltgeschichte?
  60.  
  61. Da ist die Auswahl so gross, dass mir die Ant-
  62. wort schwerfällt. Aber Hitler wäre ein guter
  63. Kandidat. Immerhin hat er Millionen Men-
  64. schen vernichtet, einen weltweiten Krieg an-
  65. gezettelt und im Ergebnis für andere und
  66. auch für sich selbst maximalen Schaden
  67. angerichtet.
  68.  
  69. Was ist das Rezept gegen Dummheit? Man sagt
  70. ja, dass dagegen kein Kraut gewachsen ist.
  71.  
  72. Man muss Dummheit als Fakt anerkennen.
  73. Und sie immer einkalkulieren.
  74.  
  75. Gute Bildung ist offenbar kein Rezept. Es sind
  76. nicht alles ungebildete Simpel, die zum
  77. Beispiel bei den religiösen Fundamentalisten
  78. des IS mitmachen.
  79. Das zentrale Merkmal von dummen Leuten
  80. ist, dass sie ausschliesslich die eigene Position
  81. priorisieren und alles andere ignorieren. Das
  82. sieht man auch in dieser ganzen Corona-Pan-
  83. demie, wo die Leute sagen: «Ich bleibe ganz
  84. bei mir.»
  85.  
  86. Wie meinen Sie das?
  87.  
  88. Da ist ständig von Eigenverantwortung die
  89. Rede. Was, bitte, heisst denn das?
  90.  
  91. Sagen Sie es uns.
  92.  
  93. Es heisst: Ich schaue nur für mich selbst und
  94. nicht für die anderen. Das kann nur funktio-
  95. nieren, wenn ich als Eremit irgendwo völlig
  96. isoliert in einer Höhle lebe. Dann – von mir
  97. aus – bin ich für mich verantwortlich und für
  98. keinen anderen. Aber sobald ich in einen
  99. grösseren sozialen Kontext eingebettet bin, ist
  100. dieses Unwort der Eigenverantwortung ein-
  101. fach ein völliger Blödsinn. Die Corona-Pande-
  102. mie ist unglaublich ergiebig für das Thema
  103. Dummheit.
  104.  
  105. Inwiefern?
  106.  
  107. Da reisen Leute in exotische Länder in die Fe-
  108. rien und lassen sich Impfungen verabreichen,
  109. die durchaus mit Nebenwirkungen behaftet
  110. sind. Da denkt dann keiner daran, dass zum
  111. Beispiel die gängige Hepatitis-B-Impfung vor
  112. ihrer breit ausgerollten Anwendung an einem
  113. Bruchteil der Zahl von Personen getestet wur-
  114. de, an denen aktuell die Covid-Impfungen
  115. überprüft wurden. Kein Mensch, der jetzt
  116. herumweint und gegen die Covid-Impfung
  117. wettert, hat sich kundig gemacht, auf welchen
  118. wissenschaftlichen Grundlagen die übrigen
  119. Impfungen beruhen, die er längst bekommen
  120. hat.
  121.  
  122. Der Corona-Impfgegner ist also dumm?
  123.  
  124. Zu diesem Schluss muss man kommen.
  125.  
  126. Wenn Sie das sagen, vergrössern Sie den
  127. Graben, der die Gesellschaft derzeit spaltet.
  128. Da stehen sich zwei Welten gegenüber, jene
  129. der Impfbefürworter und der Impfgegner, die
  130. gar nicht mehr miteinander reden können.
  131. Das muss man ja auch nicht.
  132. Wie bitte?
  133. Dialogbereitschaft ist zwar prinzipiell zu be-
  134. fürworten und eine gute Sache. Allerdings
  135. nur, wenn sie auf beiden Seiten vorhanden
  136. ist. Alles andere benennt man besser als das,
  137. was es ist. Nämlich eine zweckbefreite und
  138. absehbar ergebnislose Kombination zweier
  139. Monologe, und spart sich Mühe, Ärger und
  140. Zeit, mit Menschen zu diskutieren, die das
  141. Recht auf eine eigene Meinung mit dem Recht
  142. auf eigene Fakten verwechseln. Es ist blauäu-
  143. gig, zu glauben, man müsse den Dialog offen
  144. halten. Die Regierung muss einfach entschei-
  145. den – und zwar auf der Basis der aktuell ver-
  146. fügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse.
  147. Kann man nicht auch jene als dumm
  148. bezeichnen, die der Wissenschaft glauben,
  149. deren Erkenntnisse jeweils so lange gültig
  150. sind, bis das Gegenteil bewiesen ist?
  151. Nein, der Wissenschaft zu glauben, ist nicht
  152. dumm. Sie ist immer in Bewegung. Der aktu-
  153. elle Stand der Forschung ist jeweils der best-
  154. mögliche Informationsstand, unterliegt aber
  155. laufend weiteren Veränderungen, weil die
  156. Wissenschaft ja immer neue Erkenntnisse ge-
  157. winnt. Wissenschaft impliziert immer, dass
  158. die Dinge im Fluss sind und sich Positionen
  159. verändern.
  160. Aber das Vertrauen in Wissenschaftler und
  161. Experten hat zum Teil gelitten.
  162.  
  163. Warum?
  164.  
  165. Wahrscheinlich kann man das weiter zurück-
  166. verfolgen, aber besonders evident wurde es
  167. mit der Regierung Trump und diesem unsäg-
  168. lichen Schlagwort der alternativen Fakten. Es
  169. gibt keine alternativen Fakten. Es gibt Fakten
  170. und blöde Positionen, die die Fakten ignorie-
  171. ren. Früher hat man zumindest anerkannt,
  172. dass es Leute gibt, die etwas studiert haben,
  173. sich dort gut auskennen und wissen, wovon
  174. sie reden. Die anderen hielten entweder den
  175. Mund oder glaubten, was die Experten sagen.
  176. Mittlerweile ist es salonfähig geworden, zu sa-
  177. gen, die Experten seien verlogen. Es gibt eine
  178. zunehmende Bereitschaft, Verschwörungs-
  179. theorien anzuhängen.
  180.  
  181. Haben Sie eine Erklärung dafür?
  182.  
  183. Die zunehmende Komplexität der Welt hat
  184. diese Bereitschaft sicher verstärkt. Verschwö-
  185. rungstheorien sind umso attraktiver, je all-
  186. umfassender sie sind und ein Welterklärungs-
  187. modell liefern. Dieses Expertenmisstrauen
  188. und das Gerede von postfaktischem Zeitalter
  189. oder alternativen Fakten schafft eine Grund-
  190. stimmung, die dazu führt, dass sich Leute
  191. ihre eigene Position schnitzen auf Basis ir-
  192. gendwelcher abstruser Ideen und Faktenfrei-
  193. heit mit Meinungsfreiheit verwechseln.
  194.  
  195. Jetzt klingen Sie etwas fassungslos.
  196.  
  197. Ich habe neulich ein Internetvideo gesehen,
  198. in dem einer behauptet hat, mit der Impfung
  199. würden irgendwelche extraterrestrischen
  200. Spinneneier injiziert, die uns dann von innen
  201. auffressen. Da ist wirklich Fassungslosigkeit
  202. angebracht. Abstruser geht es ja wohl kaum!
  203. Jeder darf doch glauben, was er will.
  204. Aber man darf dummen Leuten nicht zu viel
  205. Raum und vor allem nicht zu viel Macht ge-
  206. ben, sonst kann es gefährlich werden. Wenn
  207. sie sich selber schaden, ist das in einer freien
  208. Gesellschaft legitim. Aber wenn sie anderen
  209. schaden, ist das ein Thema, das man nicht
  210. mehr einfach völlig cool und gelassen hinneh-
  211. men kann.
  212.  
  213. Woran denken Sie?
  214.  
  215. Um nicht immer nur über Corona zu reden:
  216. Der deutsche «Wunderheiler» und Arzt Ryke
  217. Geerd Hamer hat abstruse Ideen entwickelt
  218. und damit 1995 fast den Tod eines krebskran-
  219. ken Kindes verursacht, indem er dessen aus-
  220. sichtsreiche Behandlung mit den völlig ver-
  221. blendeten Eltern lange verhinderte.
  222.  
  223. Hat die Dummheit, wie Sie sie verstehen,
  224. zugenommen?
  225.  
  226. Dummheit hat Hochkonjunktur! Es erstaunt
  227. mich immer wieder, in wie vielen Bereichen
  228. sich Menschen Wissen und Fähigkeiten zu-
  229. schreiben, die sie gar nicht haben. Wenn die
  230. Waschmaschine kaputt ist, holt man mit
  231. grösster Selbstverständlichkeit einen Fach-
  232. mann. Aber bei deutlich komplexeren The-
  233. men sprudeln manche Leute nur so von Ge-
  234. wissheiten. Eine beliebte Spielwiese ist die
  235. Medizin, wo es heute von selbst ernannten
  236. Fachleuten nur so wimmelt. Da werden gänz-
  237. lich kenntnisfreie, «gefühlte» Empfehlungen
  238. an den Mann und die Frau gebracht. Der
  239. Schriftsteller Charles Bukowski formulierte es
  240. so: «Das Problem ist, dass intelligente Men-
  241. schen voller Zweifel sind, während die dum-
  242. men voller Vertrauen sind.» Die Dummheit
  243. hat aufgehört, sich zu schämen.
  244.  
  245. Wie kommen Sie darauf?
  246.  
  247. Wann haben Sie das letzte Mal von irgend-
  248. wem gehört: «Das weiss ich nicht»? Es gab
  249. vor einiger Zeit in Österreich eine Radiosen-
  250. dung, in der man Leute auf der Strasse be-
  251. fragt hatte. Da wurde zum Beispiel gefragt:
  252. Können Sie mir bitte sagen, wo hier der Zu-
  253. gang zum Internet ist? Es war verblüffend,
  254. wie viele Leute gesagt haben: «Das kann ich
  255. Ihnen schon sagen. Da gehen Sie hier entlang
  256. und vorne am Eck’ gehen Sie nach links und
  257. dann die dritte rechts.» Anstatt dass die Leute
  258. einfach gesagt hätten: «Ich weiss es nicht.» Es
  259. ist mittlerweile völlig aus der Mode gekom-
  260. men, zuzugeben, dass man Dinge nicht weiss.
  261.  
  262. Was haben Sie denn für Kriterien, um
  263. Dummheit zu vermessen?
  264.  
  265. Es wäre vermessen, zu sagen, dass man
  266. Dummheit vermessen kann. Das kann man
  267. nicht. Es gibt bis heute ja auch keine gute De-
  268. finition von Intelligenz. Als dumm muss man
  269. sicher jene bezeichnen, die mit gefühlten
  270. Wahrheiten oder Intuitionen daherkommen
  271. und dann sagen, die Intuition sei eine wesentliche Erkenntnisquelle.
  272.  
  273. In gewissen Lebenssituationen kann sie doch
  274. ganz nützlich sein.
  275.  
  276. Das mag sein, wenn es zum Beispiel um Dinge
  277. wie Sympathien oder Antipathien geht. Aber
  278. wenn es um die Bewertung von Fakten geht,
  279. ist die Intuition gefährlich. Wir hatten vor ei-
  280. niger Zeit in Österreich dieses furchtbare Un-
  281. glück mit der Gletscherbahn in Kaprun. Da
  282. sind die Leute in grosser Zahl gestorben, weil
  283. sie intuitiv versucht haben, aus dem brennen-
  284. den Tunnel nach oben zu flüchten. Das war
  285. falsch, weil Feuer nach oben brennt. Aber je-
  286. der von uns hätte wahrscheinlich die Intuiti-
  287. on gehabt, nach oben wegzulaufen, dem Licht
  288. zu.
  289.  
  290. Als forensische Psychiaterin sind Sie auch als
  291. Gutachterin bei Strafprozessen im Einsatz und
  292. beschäftigen sich mit schwersten Verbrechen.
  293. Hat das Böse mit Dummheit zu tun?
  294.  
  295. Oft. Es geht immer um ein kurzfristiges Be-
  296. friedigen der eigenen Bedürfnisse. Die Tragik
  297. bei vielen Verbrechen ist, dass sie im Nach-
  298. hinein betrachtet völlig sinnlos und nur trau-
  299. rig sind. Da ist nichts Mysteriöses. Das Böse ist
  300. kein Faszinosum, sondern in der Regel ein-
  301. fach dumm.
RAW Paste Data