Pastebin launched a little side project called VERYVIRAL.com, check it out ;-) Want more features on Pastebin? Sign Up, it's FREE!
Guest

policccy

By: sofakissen on Dec 29th, 2012  |  syntax: None  |  size: 9.74 KB  |  views: 2,796  |  expires: Never
download  |  raw  |  embed  |  report abuse  |  print
Text below is selected. Please press Ctrl+C to copy to your clipboard. (⌘+C on Mac)
  1. # Chaos Communication PoliCCCy
  2.  
  3. ca. 100 Personen anwesend, levampyre, danielakayb und nerdresa vom Awarenessteam anwesend.
  4.  
  5. ## Creeper Cards
  6.  
  7. ### Allgemeine Reaktionen / Verbesserungsvorschläge
  8.  
  9. * gute Idee
  10. * erzeugen keinen Dialog
  11. * schützen aber VerteilerIn
  12. * 29C3 Awareness Team fühlt sich alleine gelassen
  13. * URL für mehr Informationen auf die Karten
  14.  
  15. ### Beobachtungen / Reaktionen
  16.  
  17. Wortmeldungen, Meinungen und Beobachtungen zu den Creeper Cards auf dem 29C3.
  18.  
  19. * Creeper Card Kritik wurde auf Twitter mit Sexismus gleichgesetzt
  20. * Creeper Cards als Kritik gegen ungewünschte Meinungen angewandt
  21. * Creeper Card gegen Sexismus in der Moderation des Hackerjeopardy
  22. * nicht Aufgabe der Betroffenen, Übergriffigem etwas zu erklären
  23. * Empfänger der Karten sollten nicht als Sexisten abgestempelt werden
  24. * Unterscheidung allgemeiner / persönlicher sexistischer Äußerungen
  25. * Harassment Policy des 29C3 fehlt genaue Definition von "Übergriff", etc.
  26. * Hintergrund fehlt in der Policy, daher Karten unklarer verständlich
  27. * Erleichterung des zur Wehr setzens gegen Belästigung
  28. * Fußballvergleich: rote Karte erzeugt keine Diskussion
  29. * Konzept wird von Teilnehmern ins Lächerliche gezogen
  30. * fehlende Erklärung der Karten unglücklich gelaufen
  31. * Vergleich mit dem Creeper Card Einsatz auf der Open Mind 2012
  32. * Creeper Cards gutes Ding, wenn mit Orga der Veranstaltung verzahnt / unterstützt
  33. * Erklärungsloses Überreichen der Karte erzeugt keine Awareness
  34. * viel Diskussion erzeugen ist ein gutes Ergebnis an sich
  35. * Männer als Verantwortliche für Übergriffe adressieren, nicht die Frauen zum Handeln "verpflichten"
  36. * sich als Mann verpflichten Übergriffe / Sexismen direkt anzusprechen
  37. * Creeper Cards als Zentrum der Debatte beider Seiten(tm) beim Awareness Team / Konflikthelfer Team
  38. * Creeper Cards keine abschließende Lösung ("Weisheit letzter Schuss")
  39. * Karte um Grenze zu ziehen, Awarenessteam zum Ansprechen
  40. * Probleme: Karten nicht erklärt, keine Koordination zwischen den getrennten Projekten Awarenessteam und Creeper Cards
  41.  
  42. ## Verbesserungen für den 30C3
  43.  
  44. ### offener Brief
  45.  
  46. Philipp Stefan und Helga Hansen haben eine Liste an Fragen und Vorschlägen gesammelt.
  47.  
  48. * wieviel Eigeninitiative ist in dem Chaosumfeld gefragt
  49. * * "ja macht doch" gegen "sprecht das mit uns ab"
  50. * * "nur beim Team melden", "ich wusste nicht wie das geht"
  51. * Ideen für die Policy
  52. * * Policy besser hervorheben, an den Anfang der 30C3 Planung stellen
  53. * * Ada Initiative beschreibt, was unerwünschtes verhalten sein kann
  54. * * konkrete Beschreibungen mit in die Policy aufnehmen
  55. * * Anzügliche Witze / Sexismus / etc. in Vorträgen klar durchziehen
  56. * * Verwarnungen, Sanktionen, Rauswurf klar kommunizieren und Hirarchien im Vorfeld klären
  57. * * nicht nur mit dem Awarenessteam, sondern auch mit der Security, Orga, Infodesk, Engeln etc. klären, damit diese sich entsprechend verhalten
  58. * * verhindert "aber ich hab's ja nicht gewusst"
  59.  
  60. ### Redebeiträge / Diskussion
  61.  
  62. * detaillierte Regeln wenig sinnvoll
  63. * Problem wird wahrgenommen, möglicherweise aber anders als z.B. bei der DEFCON
  64. * vergleichsweise sichererer Ort als z.B. ein Fußballspiel
  65. * Ziel: gleicher Frauenanteil
  66. * Ziel: Awareness schaffen
  67. * Creeper Cards möglicherweise Kommunikationsverweigerung und wenig zielführend
  68. * Gespräch mit Moderatoren des Hackerjeopardy
  69. * Diskussion über Werte vor einer Policy
  70. * Bewusstsein schaffen statt detaillierter Verhaltensregeln
  71. * auch präsent Bewusstsein für unerwünschtes Verhalten schaffen (z.B. Zettel mit kurzem "Sexismus ist nicht erwünscht")
  72. * Problem die Normalität und das fehlende Bewusstsein für sexistische Inhalte
  73. * keine Vorfälle unter der Harassment Policy beim Awarenessteam gemeldet (außer einem Nazi)
  74. * Außenwirkung des Congress u.U. nicht korrekt, bzw. schlimmer als tatsächlich vor Ort
  75. * Nacktbilder bei der Ada Initiative geklärt
  76. * sexistische Kommentare auf dem Congress und Herausforderung einer roten Karte offensiv gefordert
  77. * Dunkelziffer bei Übergriffen, Vorfällen, Sexismus etc.
  78. * Policy kann auch konkret und offen formuliert werden; nicht zwangsläufig "alles flauschig" oder "keiner muss mehr denken"
  79. * mit Harassment Policy wird Konferenz als angenehmer / willkommender wahrgenommen
  80. * bei Creeper Cards / Harassment Policy geht es nicht um Übergriffige u. deren "Erziehung", sondern in erster Linie um Hilfe für Betroffene
  81. * Entwicklung bei Vorträgen / Policy / etc. sehr positiv
  82. * Policy nicht nur für Frauen, sondern für alle / soll keine Ungleichheit erzeugen / Frauen als "Sorgenkind" ein falscher Eindruck der nicht entstehen darf
  83. * Bewertung des Äußeren einer Speakerin unpassend / Verstoß gegen Hackerethik
  84. * fehlendes Bewusstsein wie Handlungen bei verschiedenen Empfängern ankommen
  85. * Einwurf: englischsprachigen Überblicks-Blogpost über die Ereignisse / Anlässe der Diskussion zusammenfassen
  86. * Kommunikation der Policy so früh wie Möglich in die Vorbereitung des nächsten Congress einbeziehen
  87. * Policy, Awarenssteam, Gendertalk in Saal 1 gute Entwicklung; mehr davon
  88. * Leute mit Standing die sich klar äußern sind wichtig
  89. * ausformulierte Policy gewinnt noch keine Schlacht gegen "so war das immer"
  90. * Karten vllt. schlecht vorbereitet, aber eine laute Diskussion erzeugt
  91. * Hack-Community toleranter als z.B. Sport, Musik, etc.
  92. * Selbsteinschätzung vom Awarenessteam: läuft gut
  93. * Awarenessteam will seine Einschätzung / Bewertung / Verbesserungen etc. im Anschluss verarbeiten und kommunizieren
  94. * bemerkenswert, dass eine Anti Harassment Policy in der Community überhaupt diskutiert wird, statt hingenommen zu werden
  95. * Policy steht seit 2 Jahren im Wiki
  96. * Policy ist nicht explizit antisexistisch, sondern gegen diverse *ismen und Diskriminierungen
  97. * Hacker würden immer die Lücken in einer Policy (als "Sport") suchen; ausformulierte Policy funktioniert nicht auf Hackerkongress
  98. * unterschiedliche Auffassungen von "positivem" Klima
  99. * Zusammenprall von Gruppen mit unterschiedlichen Vorstellungen von "Awareness" - kann nicht funktionieren
  100. * nach dem Kongress zusammensetzen und von einander lernen für den nächsten Kongress
  101. * die Sensibilität von FeministInnen mag manchen übertrieben vorkommen; aber wiederholtes Vorkommen auf diversen Veranstaltungen
  102. * Signal der Befürchtung falscher Ausenwirkung kann als "unter den Tisch kehren" wahrgenommen
  103. * "drüber reden" wäre schön - aber keiner kommt, es wird nur anonym gepostet
  104. * unabhängig davon, ob Creeper Cards gute Idee sind oder nicht - ihr Missbrauch ist verletzend
  105. * eine Policy kann und muss den "Tatbestand" Sexismus erläutern, z.B. durch Beispiele
  106. * nicht mehr nur HackerInnen auf dem Congress
  107. * Bedarf einer Policy unumstritten
  108. * Beispiel: rechte Burschenschaft unerwünscht, falsches Forum / bei Übergriffen Maßnahmen, Rauswurf, etc.
  109. * Grundregeln nötig, aber keine Erstickung - z.B. welche Formen von "Satire" sind erlaubt oder nicht, was ist ein NoGo, Anstufungen dazwischen, etc.
  110. * dass es Orte gibt an denen es schlimmer ist heißt nicht, dass hier alles gut ist - es kann immer geschaut werden wie es noch besser werden kann
  111. * Unterschied zwischen sozial Ungeschickt / gedankenlosem Witz oder sexistischer Äußerung
  112. * sexistische Äußerung macht keinem zum Sexisten - aber die Bezeichnung von Sexisten wird häufig von diesen so benannt
  113. * ignorieren bzw. aufbauschen funktioniert nicht nur in eine Richtung
  114. * Satire ist okay, aber Satire kann nur über Dinge gemacht werden, die eins selbst verstanden hat - jemand der Awareness / Sexismus nicht gut kennt, kann es nicht satirisch verarbeiten
  115. * Einzelbericht: keine Wahrnehmung von Sexismus im Umfeld, aber plötzlich ungehindert Sexismus auf der Bühne und mit Bestätigung aus dem Publikum
  116. * Außenwirkung durch ein (gestreamtes) Event wie das Hackerjoeopardy schlimmer als durch Kritik vom Event aus
  117. * mehr Awareness beim Team und auf der Bühne und für Speakerinnen schaffen und AnsprechpartnerInnen bereitstellen
  118. * Policies stammen von anderen Konferenzen ähnlichen Publikums - werden dort eingesetzt
  119. * Workshops auf dem nächsten Congress um mehr Awareness zu schaffen
  120. * wer Lücken suchen in einer Anti Harassment Policy ist kein Hacker sondern ein Arsch (O-Ton)
  121. * Gefühl, dass die Orga wenig hinter der Policy steht und sie nicht stark genug durchsetzt
  122. * Sichtbarkeit für eine Policy schaffen
  123. * Rollenbild "Frauen = Opfer" und "Männer = Täter" unpassend
  124. * auf jeden Sexistischen Vorfall neu Einsteigen
  125. * Community formt sich; kein Bestandsschutz für bisherige Gäste
  126. * definieren, wer kommen soll, sondern nicht wer nicht kommen soll
  127. * Karten werden nicht ernstgenommen, dadurch wird ganze feministische Bewegung nicht ernst genommen
  128. * einzelnen Sexismus erklären, weil es vielen nicht klar ist, wann sie sexistisch sind
  129. * Awarenessteam steht im Wiki, wer es erreichen will kann sich an einen Engel bzw. Infodesk wenden
  130. * offizielles Awarenessteam ein Zeichen, dass die Orga hinter der Policy steht
  131. * würde die Orga nicht hinter der Policy stehen gäbe es keine Policy
  132. * Wahrnehmung der Karten als Troll / Kunstaktion
  133. * Frauenanteil auf dem Congress steigt in den letzten Jahren stetig an
  134. * Veranstaltung nicht schlecht reden, sondern daran weiterarbeiten
  135. * Team sichtbarer machen
  136. * es wird keine Schritte zurück geben
  137.  
  138. ## Ansprechpartner vom Awarenessteam
  139.  
  140. Levampyre vom Awarenessteam äußert sich zu Verbesserungen.
  141.  
  142. * wurden über den ganzen Kongress über Gespräche geführt
  143. * Awarenessteam ist ein Prozess
  144. * fruchtbare neue Ideen
  145. * Awarenessteam muss für sich selbst erst einmal Inhalte / Aktionen ordnen
  146. * viel Diskussion innerhalb des Teams; ausweren; Diskussion anstoßen
  147. * Awarenessteam des 29C3 zwei Wochen vor Congress entstanden
  148. * DECT Telefone veraltet und unkomfortabel
  149. * Verbesserungsvorschläge an das Awarenessteam auch für andere Communities / Hackspaces veröffentlichen